Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Ali Aslanali, Göknur, Türkei:

"Russland und der Ferne Osten sind die wichtigsten Märkte für unsere Kirschen"

Um sich eine bessere Position in der Kirschindustrie zu verschaffen, konzentriert sich Göknur sowohl auf die Steigerung der Produktion als auch auf die Verlängerung der Saison. Ali Aslanali, Generaldirektor des türkischen Frischwarenexporteurs Göknur, erklärt, dass man bereit sei: "Die türkische Kirschsaison steht kurz vor dem Start, und in diesem Jahr versuchen wir, sowohl die Produktion zu steigern als auch die Saison zu verlängern, indem wir neue Gebiete und neue spätere Sorten in unseren Kirschenanbau aufnehmen. Die wichtigsten Märkte für uns sind Russland und der Ferne Osten. Bei der Suche nach potenziellen neuen Märkten konzentrieren wir uns auf die europäischen Länder."

Obwohl Göknur den Anbau größerer Mengen im Auge hat, bringt der Kirschenanbau auch eine Reihe von Herausforderungen mit sich, erklärt Aslanali. "Eines der Hauptprobleme zur Erntezeit ist das Aufplatzen der Früchte, das durch Niederschläge verursacht wird. Sie verursachen sowohl Frucht- als auch Arbeitsverluste. Trotz dieser Herausforderung erwarten wir jedoch, dass unsere Mengen im Vergleich zu den Vorjahren um 20 Prozent steigen werden."

Das Wetter und der Mangel an verfügbaren Arbeitskräften sind ebenfalls Herausforderungen, mit denen sich der türkische Frischexporteur auseinandersetzen muss. Was das Wetter angeht, so scheint das Schlimmste bereits überstanden zu sein.

Aslanali erklärt: "Ein weiteres großes Problem der Kirschsaison sind die Spätfröste im Frühjahr. Für dieses Jahr scheint diese Herausforderung hinter uns zu liegen. Wir werden versuchen, das Hagelrisiko mit dem Hagelschutz, den wir in unserem Garten aufgestellt haben, zu beseitigen. Schließlich müssen wir uns mit dem Problem auseinandersetzen, dass weniger Erntehelfer zur Verfügung stehen. Die Lösung wäre, zu Beginn der Saison Vereinbarungen über Saisonarbeitskräfte zu treffen."

Weitere Informationen:
Göknur Gıda
Tel: +0090 0533 326 33 31
Email: [email protected] 
www.goknur.com.tr 

Erscheinungsdatum: