Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Jeroen Hendrix launcht Online-Shop für den deutschen Markt:

"Der Online-Shop ermöglicht es uns, die Effizienz im alltäglichen Bestellablauf erheblich zu steigern"

Die Digitalisierung der Fruchtbranche hat in den letzten Jahren Fahrt aufgenommen. Im Tageshandel werden die Bestellungen jedoch nach wie vor überwiegend telefonisch übermittelt. Jeroen Hendrix (r), Geschäftsführer des gleichnamigen Unternehmens Hendrix Fruit & Vegetables in Venlo, launchte vor Kurzem ein modernes Bestellportal, welches sich hauptsächlich auf den deutschen Markt konzentriert. "Der Online-Shop ermöglicht es uns, die Effizienz im alltäglichen Bestellablauf erheblich zu steigern", sagt er.

Bis vor Kurzem wurde tagtäglich um 9 Uhr eine Preisliste verteilt; im neuen System werden die Preise hingegen fortlaufend in Echtzeit aktualisiert, sobald die neuen Offerten verfügbar sind, schildert Hendrix. "Das bedeutet, dass wir früher auf die Tagespreise zugreifen und auf sie reagieren können, anstatt bis 9 Uhr morgens warten zu müssen. Sollten die Preise im Laufe des Vormittags schwanken, wird immer ein Durchschnittswert ermittelt, wonach der Tagespreis dann um 9 Uhr für den Rest des Tages festgelegt wird. Ein weiterer Vorteil ist die Produktübersicht: Bisher haben wir unseren festen Abnehmern eine Produktauswahl von etwa zehn Seiten zugesandt. Im Webshop hingegen können viel mehr Produkte dargestellt werden. Außerdem können wir diese Übersicht personalisieren, sprich je nach Kundenwunsch anpassen. Obwohl wir noch keine eigene App haben, wird der Online-Shop sowohl auf dem PC als auch auf dem Smartphone einwandfrei dargestellt."


Die Firma Hendrix befindet sich bereits seit einigen Jahren auf der Westseite der A73, gegenüber dem Handelsknotenpunkt Fresh Park Venlo.

Standardisierung
Sinn und Zweck des Bestellportals sei es, eine funktionelle Plattform für alle Beteiligten zu schaffen, betont der Fruchtgroßhändler. "Wir haben uns mit Absicht gegen Produktbilder entschieden und zwar aus zwei Gründen: Erstens kostet dies unheimlich viele mobile Daten, was das System wiederum praktisch unbrauchbar macht. Außerdem kann die Qualität bei gewissen Artikeln saisonal sehr stark schwanken: Frühe Gurken sind zum Beispiel in der Regel kurz und dick, im Laufe der Saison werden sie dann irgendwann länger und dünner. Bei Bedarf senden wir unseren Kunden auf Anfrage Bilder der Ware zu. Schließlich ist die Standardisierung unglaublich wichtig. In der Auftragsbestätigung müssen immer folgende Merkmale enthalten sein: der Lieferant, die Produktmenge, die Produktbeschreibung mit Verpackungsart und -Gebinden, das Herkunftsland und der Kollipreis. Auch das trägt letztendlich zur Benutzerfreundlichkeit und Übersichtlichkeit bei."


Einblick ins neue Bestellportal

Akzeptanz auf Kundenseite
Bei der Implementierung des neuen Softwaresystems im Jahr 2018 wurde der spätere Launch des Online-Shops bereits berücksichtigt. "Nicht selten wird ein Webshop nachträglich in ein bestehendes Softwaresystem implementiert, das wollten wir aber nicht. Wir arbeiten daher mit genau demselben System wie der Kunde, wenn auch umfangreicher und mit mehr Funktionen. In der Praxis gibt der Kunde seine Bestellungen selbst ein, weshalb unnötiger Telefonverkehr entfällt. Das spart sowohl mir als auch dem Kunden viel Zeit, reduziert aber letztendlich auch die Risiken. Denn wenn in meinem Team jemand krankheits- oder urlaubsbedingt fehlt, müssen wir auch in der Lage sein, allen wie gewohnt zu helfen und den gewohnten Service zu bieten. Das ist dank dieses Systems viel einfacher geworden."

Hendrix Fruit & Vegetables hat sich im Laufe der Jahre vor allem auf den deutschen Markt spezialisiert. Zu seinem Kundenstamm zählen etwa die deutschen Großmärkte. "Diejenigen, die auch selbst einen Webshop betreiben, stehen unserer Plattform natürlich sehr offen gegenüber. Zu allen anderen Kunden sagen wir ausdrücklich: Es ist ein unverbindlicher, zusätzlicher Service, den wir anbieten. Wir erwarten von der älteren Generation, die bereits seit Jahrzehnten mit den herkömmlichen Systemen zurechtkommen, nicht, dass sie für die restlichen Jahre bis zur Rente umsteigen werden. Währenddessen sehen wir aber bei vielen Familienbetrieben einen allmählichen Generationswechsel, in dem die jüngere Generation die Leitung schrittweise übernimmt. Gerade diese Zielgruppe ist offen für Innovation und Digitalisierung. Das braucht natürlich seine Zeit und wir sind auch bereit, unsere Kunden am Anfang an die Hand zu nehmen und ihnen die Funktionalität des Systems zu zeigen."

Online-Shop als USP
Jeroen begrüßt die weitere Digitalisierung des AGF-Marktes ausdrücklich: "Ich kann nicht einmal zehn Lieferanten in den Niederlanden nennen, die einen Online-Shop haben. Dadurch haben wir jetzt natürlich ein Alleinstellungsmerkmal. Die meisten meiner Kunden bestellen hauptsächlich einige wenige Pakete pro Produkt, wodurch sich unsere Käuferstruktur auch ideal für einen Online-Shop eignet. Ein weiterer Vorteil ist, dass wir meist mit einem Spediteur zusammenarbeiten, der mit der Digitalisierung schon weitgehend vertraut ist."

Bilder: Hendrik Fruit & Vegetables 

Weitere Informationen:
Jeroen Hendrix
Hendrik Fruit & Vegetables
Sint Jansweg 15
5928 RC Venlo
t   +31 (0)77 3968964
m +31 (0)6 55801433
f   +31 (0)77 3968971
[email protected]  
i   www.hendrixfruit.nl