Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Francisco Ortega von Finca Procel cia ltda.:

"Unsere gelbe Pitahaya aus Ecuador ist bereit für den Versand nach China"

In den diplomatischen und handelspolitischen Beziehungen zwischen China und Ecuador geht es voran. Einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters vom 3. Januar zufolge erklärte der ecuadorianische Präsident Guillermo Lasso am selben Tag, dass ein Freihandelsabkommen mit China geschlossen worden sei. Im Rahmen dieses Freihandelsabkommens werden ecuadorianische Produkte zuerst nach China exportiert, und die Hersteller des Landes können chinesische Ausrüstungen und Produkte zu niedrigeren Kosten beziehen. Das chinesische Außenministerium bestätigte am 4. Januar, dass die Verhandlungen über das Freihandelsabkommen zwischen China und Ecuador reibungslos verlaufen.

Francisco Ortega ist Generaldirektor von Finca Procel cia ltda, einem Unternehmen, das sich auf den Export von frischen exotischen Früchten aus Ecuador in die ganze Welt spezialisiert hat.

Er ist begeistert von den Entwicklungen im Handel zwischen China und Ecuador und den Chancen, die sich für Ecuadors gelbe Pitahaya-Ernte ergeben. Im September 2022 freute sich Francisco darüber, dass Ecuador die phytosanitären Anforderungen für den Export nach China erfüllt: "Wir haben die phytosanitären Anforderungen erfüllt, um Pitahaya aus Ecuador nach China schicken zu können. Wir gehen davon aus, dass wir bald unsere ersten Pitahaya-Lieferungen verschicken können, hoffentlich noch vor den Feierlichkeiten zum Frühlingsfest in China."

Er fährt fort: "Ecuador wird es schaffen, nachdem es 8 Jahre lang versucht hat, direkt in diesen Markt einzutreten. Wir haben letztes Jahr an der Asia Fruit Logistica teilgenommen und sind uns in aller Bescheidenheit darüber im Klaren, dass wir nicht in der Lage sein werden, die Nachfrage in China zu befriedigen, da es sich um einen so großen Markt handelt. Gleichzeitig freuen wir uns aber auch darüber, dass wir dadurch den Preis für exotische Früchte nachhaltiger gestalten können. Wir sind froh und nervös zugleich, denn es ist ein sehr wettbewerbsintensiver Markt. Aber wir sind zuversichtlich, dass wir nach der Unterzeichnung des Freihandelsabkommens mehr Produkte aus Ecuador nach China bringen können."

In der Zwischenzeit erhielt Ecuador auch Marktzugang zum benachbarten Peru. Das Unternehmen Finca Procel hat eine der ersten Lieferungen von exotischen Früchten nach Peru vorgenommen: "Unser Unternehmen hat die erste Lieferung von gelben Pitahayas nach Peru durchgeführt. Die Verbraucher sind sehr zufrieden, da sich der Preis sowohl für die Verbraucher als auch für die Erzeuger verbessert hat, denn Peru hat eine Bevölkerung, die unsere Früchte sehr schätzt. Jetzt baut unser Unternehmen zum ersten Mal in unserem Sektor eine Verpackungsanlage, die sich um die Sicherheit, Rückverfolgbarkeit und die Covid 19-Protokolle unserer Pitahaya kümmert. Dies wird den internationalen Exporten, auch nach China, zugute kommen."

Sein Unternehmen investierte auch in eine Sortier- und Waschanlage, um seine Prozesse zu automatisieren, die in einem neu gebauten Packhaus untergebracht ist. Sobald der chinesische Markt für ecuadorianische Exoten vollständig geöffnet ist, werden die gelben Pitahayas für den Export bereit sein.

Weitere Informationen:

Francisco Ortega
Finca Procel cia ltda.
info@pitahayapalora.com    
whastapp: +593995133465
We chat:  +593988840791

 

 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet