Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"Hohe Nachfrage nach italienischem Blumenkohl"

"Anbautechnisch ist die diesjährige Blumenkohlsaison alles andere als einfach", sagt Alessandro Vistocco, Produktionsleiter der Vistocco Group mit Sitz im italienischen Salerno. "Der überflüssige Regenfall hat die Qualität unserer Ware beeinträchtigt. Der Absatz entwickelt sich allerdings zügig, es gibt eine hohe Nachfrage nach Blumenkohl."


Die Mitglieder der Vistocco Group (v.l.): Sabatino, Salvatore, Carmine Vistocco, Vistocco en Carmine Vistocco 

"Insbesondere in Deutschland und Großbritannien beobachten wir einen hohen Bedarf. Man schätzt die Merkmale unseres Blumenkohls, den wir als König des Gemüses bezeichnen.", so Alessandro. "Große Preisschwankungen prägen aber den Blumenkohlmarkt."

Die Vistocco Group ist seit 1980 auf der Sele-Ebene beheimatet und kann heutzutage auf einen Freilandanbau von 150ha zurückgreifen. Im Winter erzeugt man auf etwa 80ha weißen und farbigen Blumenkohl sowie auf 60ha Artischocken. Im Sommer widmet sich das Unternehmen dem Anbau von Wasser- und Netzmelonen auf über 90ha. Zu ihren Abnehmern zählt die Firma den LEH im In- und Ausland, ergänzend (ca. 10%) beliefert man die norditalienischen Großmärkte.

"Dieses Jahr haben wir erstmalig den weißen Romanesco-Blumenkohl angebaut. Es handelt sich in erster Linie um ein Nischenprodukt, welches aber auf eine erfreuliche Nachfrage stößt. Des Weiteren produzieren wir zu Ergänzung unseres Grundsortiments auch farbigen Blumenkohl, der sich ebenfalls als Nischenprodukt etabliert."

Die Vistocco Group erntet Blumenkohl von November bis April, Artischocken von Januar bis Ende April und (Wasser)Melonen von Mitte Juli bis Ende September. Das Unternehmen verfügt über eine Aufbereitungshalle (1.800m2) sowie zwei Kühlhallen mit einer Gesamtkapazität von 450m2. Die Erzeugnisse sind ebenfalls GlobalGAP sowie GRASP zertifiziert, 5 Hektar werden biologisch bewirtschaftet.

"Künftig wollen wir unsere Angebotspalette erweitern, weshalb wir in absehbarer Zeit eine Gewächshausfläche auf 2ha errichten werden. Ansonsten suchen wir nun nach maschinellen Lösungen zur Verarbeitung unserer Artischocken zu küchenfertigen Produkten. Schließlich wollen wir auch unsere Bio-Anbaufläche weiter ausdehnen", sagt Vistocco.

Weitere Informationen: 
Vistocco Group
Via Papaleone 405
84025 Eboli (SA) – Italië
vistoccoaless@gmail.com 
salvatorevistocco@gmail.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet