Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Waterman Onions Globaler Zwiebelmarkt im Überblick:

'Preisexplosion' bei europäischen Zwiebeln

 

Wim Waterman und Rudie Ensing diskutieren über die sich schnell verändernden Marktentwicklungen auf dem globalen Zwiebelmarkt. Ensing ist seit fünf Jahren bei Waterman Onions als Verkäufer auf dem europäischen Markt tätig und arbeitet außerdem bei BioQrops als Käufer und Verkäufer von Bio-Zwiebeln und Bio-Gemüse.

Wim Waterman: "Das war bisher eine entfesselte Saison. Die Zwiebelsaison 2022 lässt sich nicht mit den Vorjahren vergleichen. Es ist außergewöhnlich, dass wir in ganz Europa die gleichen Probleme haben." Dennoch ist Ensing für den Zwiebelmarkt bis zum neuen Jahr mäßig optimistisch. "Wir haben hier und da schon Verbindungen mit mehreren europäischen Ländern. Aufgrund der großen Preiserhöhungen haben wir schon relativ früh in der Saison gute Verkaufsmengen erzielt." Laut Watermen ist die Qualität und die Größe der niederländischen Chargen ausschlaggebend dafür. Die Sortierer können daher höhere Preise aushandeln und waren in der Lage, den Preis zu erzielen, den sie in den ersten Monaten der Verkaufssaison gefordert hatten. Trotz der Instabilität des globalen Zwiebelmarktes haben die Niederlande eine starke Position auf dem Exportmarkt.

Jüngste Preisexplosion
Ensing ist der Ansicht, dass die jüngste Preisexplosion bei den Erzeugern auch Auswirkungen auf die Sortierer hat. "Die Sortierer waren in den letzten Wochen gezwungen, den Ballenpreis zu erhöhen, wodurch wir auch Kunden (hauptsächlich aus Osteuropa) verloren haben. Diese Mengen fehlen uns jetzt." Waterman nuanciert die Aussage von Ensing, indem er darauf hinweist, dass dies gegen Ende des Jahres keine schlechte Sache ist. "Die Frage ist jedoch: Was wird das neue Jahr bringen? Knappheit wird es nicht geben, aber ein Mangel aufgrund von Qualitätsmängeln könnte auftreten." Deshalb sind alle Linien für den Import von gelben Zwiebeln offen. Waterman Onions zieht jedoch niederländische Zwiebeln immer anderen Bestimmungsorten vor.

Hemmende Wirkung auf den Markt
Über das neue Jahr wird noch spekuliert. Laut Ensing und Waterman sind Januar und Februar im Allgemeinen ruhiger in Bezug auf den Absatz und, nach Meinung der beiden Herren, werden die Märkte den deutlichen Preiserhöhungen folgen können und werden. Ensing: "In Europa sind die lokalen Märkte noch nicht leer, und wir wagen nicht vorherzusagen, wie schnell das der Fall sein wird." Waterman: "Was den Export nach Übersee betrifft, so ist bereits ein großes Volumen vorgesehen, aber die derzeitigen Preiserhöhungen können sich in Verbindung mit den Qualitätsproblemen hemmend auf den Markt auswirken." Daraus lässt sich schließen, dass die Zukunft der Märkte immer noch ungewiss ist und dass es von entscheidender Bedeutung sein wird, sich weiterhin an die sich verändernden Marktbedingungen anzupassen, um auf dem globalen Zwiebelmarkt wettbewerbsfähig zu bleiben.

Weitere Informationen:
Rudie Ensing
Waterman
Tel: +31(0) 6 13 17 02 56
E-Mail: rudie@waterman-onions.nl  
www.waterman-onions.nl 

 

Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet