Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Früher Auftakt und üppige Ernteprognosen in Namibia

Erste südafrikanische Tafeltrauben der Saison 2022/23 treffen auf den Exportmärkten ein

Die südafrikanische Tafeltraubenindustrie hat im Rahmen ihres zweiwöchentlichen gemeinsamen Tafeltrauben-Marketing-Forums die ersten Trauben aus den nördlichen Provinzen auf die Märkte gebracht, während die Traubenfarmen in der Orange River Region nach den jüngsten Überschwemmungen am Orange River keinen Schaden genommen haben.

Die ersten Exporttrauben aus den Nordprovinzen sind diese Woche auf den Märkten eingetroffen. Das Produkt wurde gut aufgenommen, und es wurden gute Verkaufszahlen und eine gute Marktnachfrage gemeldet. Die Mengen früherer Sorten werden geringer sein als erwartet. Das Wetter in Woche 48 war sehr gut, in Woche 49 wird etwas Regen erwartet. Insgesamt sind Größe, Gesundheit und Qualität der Beeren sehr gut. Gute Aussichten für die Sorten der Zwischensaison. Allerdings stellt der Mangel an Körbchen derzeit eine große Herausforderung dar.

Die Qualität in der Orange River Region ist gut. Der Orange River ist wieder auf einem akzeptablen Niveau und wir freuen uns, dass keine Schäden an Tafeltrauben gemeldet wurden. Die Sorten sind in dieser Saison aufgrund der klimatischen Bedingungen früher reif. Die roten Sorten färben sich aufgrund des kühleren Wetters in der Nacht prächtig. In einigen Gebieten war es etwas wärmer, was die Färbung bei einigen Sorten verzögert hat. Die Mengen früherer Sorten sind im Vergleich zur letzten Saison zurückgegangen. Derzeitige Anzeichen deuten darauf hin, dass die Ernteschätzung für die Region immer noch erreicht werden sollte, aber möglicherweise eher an der unteren Grenze der Schätzung liegt. Größe und Qualität der Beeren sind sehr gut.

Die Erntemengen in Namibia sind höher als prognostiziert, da die Saison dort früher beginnt. 

Markttrends, Logistik und Versand
Große Mengen an Kirschen werden in China um Weihnachten und Neujahr erwartet. Da Peru mehr Trauben in die USA exportiert, hat der Wettbewerb auf diesem Markt zugenommen. Markteinblicke deuten darauf hin, dass die Konzentration auf Einzelhandelsprogramme weiterhin sinnvoll ist. Erste Anzeichen deuten darauf hin, dass die Verbrauchernachfrage in Europa geringer sein könnte.

Bis jetzt funktionieren die logistischen Prozesse gut und es ist wichtig, dass die Trauben aus Südafrika in den Wochen 44-47 so gut wie möglich vermarktet werden. Die Abläufe im Hafen von Kapstadt sind auf einem akzeptablen Niveau, wobei es Anzeichen dafür gibt, dass der Hafen schneller an der Lösung von Problemen arbeitet. Die Hafenverwaltung von Kapstadt hat bestätigt, dass der Hafen über die Feiertage voll funktionsfähig bleibt und nur am Weihnachtstag geschlossen wird. 

Die Trends in der Linienschifffahrt zeigen, dass sich die Märkte zwischen September und Oktober abgeschwächt haben, allerdings bleiben sie unbeständig. Es wird erwartet, dass sich die Marktbedingungen in den Jahren 2022/2023 weiter abschwächen werden. 

Insgesamt überwiegt ein positiver Ausblick mit einer stabileren Preisentwicklung für die Obstindustrie. Die Preise für Bunker haben sich stabilisiert und sind in Europa gesunken, was mit dem südafrikanischen Vermarktungsfenster korreliert; das Angebot an Ausrüstungen hat sich verbessert; die Nachfrage nimmt ab, da mehr Schiffe zur Verfügung stehen, außerdem wird eine kontinuierliche Verbesserung der Kosten im Laufe des Jahres 2022 erwartet.

Weitere Informationen:
Herr Jacques Ferreira
South African Table Grape Industry (SATI)
Tel: +2721 863 0366
Email: info@satgi.co.za  
www.satgi.co.za  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet