Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Armin Lenz, Beerengut Straden, zum Anbau und Vertrieb steirischer Bio-Beeren

"Uns fehlte am Anfang das Know-how, die Erfahrung in der Eigenvermarktung sowie die passende Infrastruktur"

Seit 2008 widmen sich fünf steirische Bauernfamilien dem Anbau frischer Bio-Beeren auf dem Beerengut Straden in der Südoststeiermark. Angefangen mit einem bescheidenen Bio-Heidelbeeranbau auf rund 5 Hektar, produziert der Bio-Hof heutzutage etwa neun Monate im Jahr frische Bio-Beeren und neuerdings sogar Ingwer für den heimischen LEH. Ziel des jungen Unternehmens ist es nicht nur jährlich 20 Prozent zu wachsen, sondern auch eine Plattform für zukünftige Bio-Beerenbetriebe aus der Region zu schaffen, schilderte Geschäftsführer Armin Lenz während seines Vortrags beim diesjährigen Beerenseminar.

Bereits von Anfang an widmet sich der Betrieb der Direktvermarktung an den LEH. "Uns fehlte aber am Anfang das entsprechende Know-how, die Erfahrung in der Eigenvermarktung sowie die passende Infrastruktur", weist Lenz auf das Lehrgeld der ersten Jahre hin. In den darauffolgenden Jahren wurde die Vermarktung sowie die Produktion entsprechend optimiert und die interne Organisation sowie die Betriebsprozesse verbessert. Seit 2015 umfasst das Grundsortiment des Beerenguts insgesamt vier Bio-Beerensorten, nämlich Johannisbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren und Kiwibeeren.


Aromatische Bio-Beeren der Eigenmarke BEO Beeren

Das bescheidene Beerengut hat sich im Laufe der Jahre zu einer vollwertigen Bauerngemeinschaft mit insgesamt 16 Mitgliedern und einer Gesamtfläche um 30 Hektar Bio-Anbau entwickeln können. "Unsere Strategie entfällt auf drei Säulen, nämlich Sortimentserweiterung, die Gewinnung neuer Produzenten sowie ein jährliches Wachstum um 20 %. Vor wenigen Jahren haben wir gemeinsam mit rund 20 anderen, jungen Landwirten in der Steiermark die Initiative 'Die jungen, wilden Gemüsebauern' ins Leben gerufen. Ziel dieser Zusammenschluss ist es, ein Stück Wertschöpfung für die Region zu behalten und zeitgleich das Qualitätsbewusstsein für das eigene Produkt zu steigern."


Einblicke in den Bio-Anbau von Kiwibeeren

Produktabhängige Schutzmaßnahmen Anbautechnisch mache der Klimawandel auch den steirischen Obstproduzenten heutzutage extrem zu schaffen. Damit die Beerenobstkulturen auch bei extremen klimatischen Bedingungen, ob anhaltender Hitze, Spätfrost, Hagel oder Starkregen, heranwachsen, hat das Unternehmen in den zurückliegenden Jahren viel in entsprechende Schutzmaßnahmen investiert. "Wir setzen je nach Kultur unter anderem auf Hagelschutz, Tropf- und Frostschutzbewässerung und sind immer offen für neue, innovative Schutzlösungen. Insbesondere bei relativ neuen Kulturen, wie etwa der Kiwibeere, ist in dieser Hinsicht noch recht wenig Know-how vorhanden."


Bio-Landwirt Armin Lenz

Außer der Direktbelieferung des österreichischen LEH wird ein Teil der Erträge auch über Selbstbedienungsläden vermarktet. Angeboten werden die Erzeugnisse entweder unter dem gemeinsamen Markenkonzept der 'Jungen, wilden Gemüsebauern' oder dem Label BEO-Beeren.

Weitere Informationen:
Armin Lenz
BEERENGUT Straden GmbH
Dirnbach 15
A-8345 Straden
+43 664 8982615
office@beerengut.at
www.beerengut.at  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet