Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Miguel Gonzàlez, MG Fruit:

"Unsicherheit und Herausforderungen kennzeichnen die spanische Saison"

"Die Saison begann gut. Ab Anfang September war das Angebot etwas knapp. Die ersten Produkte aus Almeria und Murcia sahen also vielversprechend aus", begann Miguel Gonzàlez, CEO und Gründer von MG Fruit, das sich auf den Import von Obst und Gemüse hauptsächlich aus Spanien konzentriert, Anfang November. Die hohen Preise führten dazu, dass nur wenige langfristige Programmabschlüsse getätigt wurden. Seitdem ist das Preisfestival, wie er es nennt, beendet.


Miguel Gonzales

Gonzales weist darauf hin, dass die niederländische Produktion zwar jedes Jahr weiterläuft, sobald die spanische Produktion beginnt, dass aber die hohen Temperaturen in diesem Jahr die Situation noch verschärft haben. "In Nordeuropa war es sehr heiß, sodass die Produktion von Freilandkulturen wie Eisbergsalat, Brokkoli und Blumenkohl länger dauert als üblich. Auch in Spanien waren die Temperaturen im Oktober außergewöhnlich hoch, sodass die Produktion früher begann. Dies führte zu einem Überfluss an vielen Produkten, mit Ausnahme von Zitrusfrüchten. "Vor allem bei Gemüse gibt es einen Überschuss, sodass die Preise niedrig sind. Nur bei Zitrusfrüchten – Zitronen und Mandarinen – sind sie einigermaßen gut, weil es davon nicht allzu viele gibt", sagt er.

Wachsam
Obwohl die Verbrauchernachfrage immer noch auf dem gleichen Niveau liegt, muss sich Gonzales fragen, welche Auswirkungen der wirtschaftliche Abschwung haben wird. "Da die hohen Energiekosten auf die Preise umgelegt werden, wird sich das auf uns auswirken. Wie werden die Menschen reagieren? Was werden sie mitnehmen, und was werden sie liegen lassen? Meiner Logik nach werden Papayas, Mangos und Avocados wohl eher an Ort und Stelle bleiben. Im Moment sehe ich nicht, dass sie weniger Standardprodukte wie Tomaten, Bananen oder Äpfel essen werden." Er bezeichnet die Situation als angespannt, da sich die steigenden Kosten zweifellos auf die Verbraucherpreise und die Ausgaben auswirken werden.

Gonzàlez sieht daher mehr Chancen für spanische Produkte, da die hohen Gaspreise dazu führen, dass mehr niederländische Erzeuger ihre Gewächshäuser leer stehen lassen. "In diesem Jahr wird es definitiv ungewöhnliche Dinge geben, die in anderen Jahren nicht vorkommen. Ich erwarte, dass das Angebot an Obst und Gemüse unregelmäßig sein wird." Seiner Meinung nach erfordert die schwierige Situation, dass man sachkundig und wachsam ist. "Diejenigen, die das gut machen, werden davon profitieren. Diese Zeit ähnelt der Pandemie, denn es wird viel geklagt, aber im Großen und Ganzen haben wir im Obst- und Gemüsesektor die besten Ergebnisse seit Jahren", räumt er ein.

CO₂-Bewusstsein
Eine weitere Entwicklung, von der Gonzàlez erwartet, dass sie sich fortsetzen und weitreichende Auswirkungen haben wird, ist der Fokus auf nachhaltigen Transport. "Das wird sich bald ändern." Er glaubt, dass das CO₂-Bewusstsein der Supermärkte mit der Zeit eine größere Rolle spielen wird, und stellt fest, dass die ersten Schritte auf diesem Weg vor kurzem getan wurden, als ein großer europäischer Supermarkt ankündigte, kein Obst und Gemüse mehr einzufliegen.

"Prozentual gesehen ist das noch nicht viel, aber es ist ein Zeichen, und andere Supermärkte werden folgen." Gonzàlez schließt nicht aus, dass die Supermärkte möglicherweise weniger auf den Seetransport und mehr auf Elektroboote setzen oder den Handel aus Südeuropa nur noch per Bahn empfangen wollen. "Darüber wird schon seit Jahren geredet, aber bisher war es nicht möglich, weil die Infrastruktur noch nicht vorhanden ist und die Einrichtungen noch nicht bereit sind. Aber wer weiß, vielleicht schaffen wir es ja in Zukunft", schließt er.

 
Weitere Informationen:

Miguel Gonzàlez
Miguel@mgfruit.nl
MG Fruit
Selderijweg 90-E
2988 DG Ridderkerk
Tel.: +31 (0)6 126 762 57
info@mgfruit.nl 
www.mgfruit.nl  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet