Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Jesús Cucala, Verkaufsleiter von Campal:

"Die Nachfrage nach Qualitätsclementinen ist sehr hoch und die Preise sind gut"

Die Clementinen-Kampagne läuft derzeit mit der Sorte Clemenules, die mit deutlich geringeren Mengen und einem erheblichen Preisunterschied zwischen den Partien mit guter Qualität und denen mit Standardqualität angekommen ist. Die Früchte sind früher als üblich gereift, und die späten Regenfälle könnten in den kommenden Tagen und Wochen ihren Tribut fordern.

"Wir verzeichnen in diesem Jahr eine große Nachfrage nach Clementinen und Mandarinen, die wir nicht decken können", sagt Jesús Cucala, Verkaufsleiter von Campos de Alcalá, besser bekannt als Campal, in der Gemeinde Torreblanca im Norden der Provinz Castellon. "Jeden Tag erhalten wir Anrufe von neuen Kunden, die Bestellungen aufgeben möchten, obwohl das Angebot in diesem Jahr aufgrund der Auswirkungen der Hitze und der fehlenden Niederschläge in den Sommermonaten geringer ist", fügte er hinzu.

"Generell war dies bisher eine schwierige Kampagne aufgrund des Produktionsrückgangs, der Auswirkungen von Schädlingen wie dem südafrikanischen Cotonet, Spinnen und Fruchtfliegen sowie der hohen Temperaturen und der starken späten Regenfälle.

"Die Fruchtfliegen haben in der Clementinenproduktion weit verbreitete Qualitätsprobleme verursacht, während die starken Regenfälle in Woche 45 in Castellon und Valencia ebenfalls Auswirkungen auf die Schale der Früchte haben und zu weiteren Verlusten führen könnten, da die Reifung sehr früh erfolgt ist. Aus diesem Grund ernten wir schnell, damit wir solche Situationen vermeiden können. Glücklicherweise hat es in unseren Anbaugebieten weniger geregnet. Mit den Preisen, die wir erzielen, sind wir zufrieden. Die Nachfrage nach Qualitätsobst ist sehr groß und die Preise sind gut. Es gibt einen deutlichen Unterschied zwischen gutem und normalem Obst", sagte der Verkaufsleiter von Campal.

Das in Castellon ansässige Unternehmen arbeitet mit rund 70 Erzeugerpartnern zusammen und widmet sich ausschließlich der Erzeugung und Vermarktung von Clementinen und Blattmandarinen mit einer Jahresproduktion von 8 bis 10 Millionen Kilo, je nach Saison. "Seit etwa sieben Jahren arbeiten wir fast ausschließlich mit Clementinen mit Blättern, da die Marktnachfrage nach ihnen im Laufe der Zeit immer weiter gestiegen ist", so Jesús.

Campal ist stark markenorientiert und arbeitet ausschließlich auf europäischen Großhandelsmärkten, vor allem in Frankreich, Belgien und Deutschland sowie in Kanada. "Unser Ziel ist es immer, die Früchte so frisch wie möglich zu versenden, noch am selben Tag, an dem sie gepflückt werden. In den meisten Fällen erreicht das Produkt beim Versand nach Europa die Verkaufsstelle innerhalb von 24 bis 36 Stunden. Wenn der Ruf einer Marke auf dem Spiel steht, ist es außerdem wichtig, jedes Jahr und während der gesamten Saison eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten. Die Kunden sollten immer das gleiche Produkt mit den gleichen Eigenschaften kaufen können, damit es keine Überraschungen gibt", so der Experte.

"Es ist zu erwarten, dass es bis zum Ende der Weihnachtszeit keine Clemenules mehr geben wird. Obwohl unsere Anpflanzungen in späteren Gebieten liegen und wir die Sorte normalerweise bis Ende Januar liefern können, erwarten wir, dass wir vor dem 15. Januar fertig sind", so Jesús Cucala. "Danach werden wir mit der Sorte Sando fortfahren, die in Frankreich und Belgien sehr geschätzt wird, und später mit der Sorte Tango und Orri."

"Im Moment", so der Handelsvertreter dieser Firma, "haben wir es auf den Märkten, auf die wir abzielen, nicht mit der Konkurrenz anderer Herkünfte zu tun. Normalerweise konkurrieren wir zu dieser Jahreszeit bereits mit korsischen Produkten in Frankreich, aber dieses Jahr sind wir fast allein. Es ist auch wahr, dass die Produktion in allen Mittelmeerländern langsamer ankommt, obwohl man bedenken sollte, dass diejenigen, die normalerweise nach Russland exportieren, wie Marokko und die Türkei, sich mehr auf Europa konzentrieren werden."

 

Weitere Informationen:
Jesús Cucala
Campos de Alcalá S.L.
Ctra. Nacional 340 km 1009
Torreblanca (Castellón). España
T: +34 964 150 149
M: +34 638 040 645
jesuscucala@campal.eu 
campal.eu


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet