Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Alberto De Vincenzis, Verkaufsleiter bei OP Terre della Luce:

Italienische Brombeeren und Himbeeren kennen das Wort Krise nicht

Es gibt Produktsegmente, die trotz der derzeitigen Unsicherheit und der internationalen Wirtschaftskrise nicht unter einem Auftragsrückgang oder einem Rückgang des Verbrauchs leiden. Eines davon ist Beerenobst. 

Brombeerverpackung

"Mitte Oktober haben wir die ersten Brombeeren und Himbeeren gepflückt. Seitdem ist die Nachfrage trotz der Präsenz von Produkten aus anderen Mittelmeerländern und Lateinamerika konstant geblieben", sagt Alberto De Vincenzis, Verkaufsleiter bei OP Terre della Luce, einer Erzeugervereinigung aus der süditalienischen Region Basilikata. "Wir beliefern hauptsächlich Großmärkte in den Regionen Latium, Lombardei und Venetien, aber über Kunden in Verona erhalten wir auch Aufträge aus dem Ausland. Unser Obst wird wegen seiner Qualität, Gesundheit und Frische sehr geschätzt. In Italien ist Beerenobst immer noch Teil eines Nischenmarktes für einkommensstarke Verbraucher, die auf ihre Gesundheit achten. In den nordeuropäischen Ländern hat sich der Markt für Beerenobst bereits deutlich gefestigt. Dort erwarten wir in den kommenden Jahren sogar ein exponentielles Wachstum."

Alberto De Vincenzis

Neu für das nächste Jahr ist unter der Marke OP Terre della Luce der Anbau von Heidelbeeren auf 2,5 Hektar. Die Setzlinge werden bis Ende des Jahres angepflanzt, so dass der Erzeugerverband seinen Kunden ein komplettes Beerenobstsortiment garantieren kann. "Heidelbeeren sind ziemlich lange haltbar und die Nachfrage steigt weiter. Wir müssen mit dem Angebot aus Spanien, Marokko und vor allem den Ländern Lateinamerikas konkurrieren. Um mit diesen Ländern konkurrieren zu können, müssen wir in den Wintermonaten, wenn die Nachfrage in Europa hoch ist und die Preise rentabler sind, ein gesundes und hochwertiges Produkt anbieten", so De Vincenzis weiter.

Einführung des Heidelbeeranbaus

Giuseppe Santarcangelo, Anbautechniker und Leiter der Beerenobstparzellen, informiert uns über den Erntekalender und die Anbautechniken: "Bei beiden Kulturen sorgen wir für eine gestaffelte Bepflanzung, um einen größeren Erntekalender zu haben. Der Anbau auf Substrat ist in Parzellen von einem halben Hektar aufgeteilt. Von Brombeeren haben wir etwa sechs Monate im Jahr Erzeugnisse, während wir Himbeeren durchgehend von Oktober bis Juni ernten können." 

Das Wetter war für den Beerenobstanbau durchaus günstig. "Die hohen Temperaturen im Oktober und November haben es uns ermöglicht, große Mengen zu ernten, die auch alle ohne Probleme Abnehmer gefunden haben", so der Pflanzentechniker weiter.

"Wir setzen chemische Pflanzenschutzmittel nur einmal ein, und zwar in den ersten zehn Tagen nach der Aussaat, um die Pilzbildung besser zu kontrollieren. Danach gehen wir zu integrierten Pflanzenschutzstrategien mit Nützlingen und umweltfreundlichen Anbautechniken über. Schließlich wollen wir ein Produkt ohne Rückstände."

Weitere Informationen: 
O.P. Terre della Luce Soc. Coop. Agricola
Via San Maurizio, 60
75025 Policoro (MT) - Italië
Tel: +39 (0)835 18.52.977
info@terredellaluce.it
terredellaluce.it


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet