Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Domingo Llamas von Unexport (Spanien):

"Der Verkauf von Eisbergsalat kommt einfach nicht in Schwung"

Die Nachfrage nach Freilandgemüse ist derzeit gering, insbesondere nach Eisbergsalat.

„Der Verkauf ist seit einigen Wochen problematisch. Es wird viel zu wenig konsumiert“, sagt Domingo Llamas, Vorsitzender von Unexport, einem Unternehmen aus Murcia. „Das Salatangebot hat zugenommen, eigentlich von allen Sorten. Das ganze Angebot kommt also auf dem Markt zusammen und besonders Eisbergsalat hat es schwer, einen Platz zu finden. Die Anbaufläche dieser Kultur ist im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen. Das liegt an den gestiegenen Anbaukosten und auch daran, dass sich der Anbau in den letzten zwei Jahren kaum rentiert hat.“

Ein Karton Eisbergsalat kostet laut Domingo Llamas rund 4,50 Euro.
„Das ist für die Erzeuger angesichts der steigenden Anbaukosten ein Verlustgeschäft“, betont er. „Der Brokkoli ist auch kaum rentabel, obwohl die Anbaufläche und die Gesamtproduktion in diesem Jahr zurückgegangen sind.“ 

Der Beginn des spanischen Exports von Feldgemüse wie Salat und Brokkoli hat sich laut Domingo Llamas aufgrund der Verlängerung der Anbausaison in den Bestimmungsländern verzögert. „Der Herbst in Spanien war bisher zu warm. Das stresst die Pflanzen und beeinträchtigt die Qualität. Dadurch stehen bisher weniger Kilo zur Verfügung.“

„Die Verbraucher sind bei ihren Einkäufen aufgrund des Einflusses der Inflation in der Wirtschaft und der Unsicherheit für die kommenden Monate vorsichtiger“, räumt der Präsident von Unexport ein. „In dieser Situation üben Drittländer wie Marokko und die Türkei einen starken Wettbewerbsdruck auf die spanische Produktion aus, sowohl bei Kopfsalat als auch vor allem bei Tomaten, Paprika und Zucchini. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten spielt der Preis für den Verbraucher immer eine größere Rolle als andere Parameter. Wir hoffen, dass sich die Situation ab Dezember verbessert und die Nachfrage steigt“, so Domingo Llamas.

Weitere Informationen:
Unexport
Polígono Industrial Juan Lucas,
C7 – Nave 4,
30816 La Hoya, Lorca, Murcia (Spanien)
T +34 968 48 67 04
www.unexport.es 

 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet