Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Pachino: Nur 12 Prozent der g.g.A.-Tomaten werden exportiert

Das Consorzio di Tutela del Pomodoro di Pachino IGP zielt auf den ausländischen Markt, nachdem es 20 Jahre lang mit der italienischen Einzelhandelskette zusammengearbeitet hat. Um sich stärker auf die internationale Vermarktung zu konzentrieren, wurde am 10. November in Portopalo di Capo Passero (SR) eine Tagung zum Thema "Come promuovere il pomodoro di qualità: esperienze a confronto" ("Wie man für hochwertige Tomaten wirbt") abgehalten, an der über 200 Personen teilnahmen.

Das Publikum

FreshPlaza hat einige der Protagonisten interviewt, angefangen mit Salvatore Chiaramida, Direktor des Consorzio del Pomodoro di Pachino Igp: "An diesem Abend ging es um Tomaten in all ihren Formen, aber vor allem um die g.g.A. aus Pachino. Wir arbeiten mit ICE und Macfrut zusammen, damit es auf der nächsten Messe einen großen Bereich gibt, der den Tomaten gewidmet ist und Pianeta Rosso (Roter Planet) heißt. Die g.g.A.-Tomaten aus Pachino werden den internationalen Einkäufern und Marktteilnehmern als Beispiel vorgestellt. "

Die Sponsoren

Der Präsident von Macfrut, Renzo Piraccini, erklärte, dass "die heutige Veranstaltung eine Veränderung in der Förderung von Pomodoro di Pachino IGP darstellt. Unsere Messe ist ein außergewöhnliches Mittel zur Förderung der italienischen Qualitätsproduktion. Diese Konzentration auf Tomaten wurde auch durch die wirtschaftliche Unterstützung der ICE ermöglicht und beinhaltete eine Strategie zur Einbeziehung führender Unternehmen und Konsortien. In einem schwierigen Moment wie diesem müssen wir den Wert der Produkte vermitteln und sie bekannt machen, damit der Wettbewerb nicht nur über den Preis stattfindet. Die g.g.A.-Tomaten aus Pachino sind ein gutes Beispiel, weil die italienische Eigenmarke gefördert wurde, die nun auf die internationalen Märkte abzielt."

Renzo Piraccini, Macfrut

Maurizio Forte, Direktor für die Förderung italienischer Produkte bei ICE, fügte hinzu: "Wir haben über die Förderung dieser Tomaten zusammen mit dem Consorzio del Pomodoro di Pachino IGP und Macfrut sowie mit einem Gremium aus führenden Vertretern der großen italienischen und ausländischen Einzelhandelsketten gesprochen. Der Pomodoro di Pachino IGP genießt einen guten Ruf, aber die Ausfuhren sind immer noch gering, nur etwas mehr als 10 Prozent - ein Widerspruch, der durch eine Reihe von Faktoren verursacht wird, die auch mit den Anbaumethoden und den Wetterbedingungen zusammenhängen. Das Produkt hat alle Voraussetzungen, um wettbewerbsfähig zu sein, denn es muss nicht wie die Tomaten aus Nordeuropa erhitzt werden, was es auch nachhaltiger und genussvoller macht. Wir von ICE wollen die Messen nutzen und die Beziehungen zu den großen Einzelhandelsketten fördern, um die g.g.A.-Tomaten aus Pachino auf dem Markt und auf den Tischen der Verbraucher präsenter zu machen."

Maurizio Forte, ICE

Der Präsident des Konsortiums, Sebastiano Fortunato, zeigte sich "sehr erfreut über die Tatsache, dass führende Unternehmen der nationalen und internationalen Handelsketten teilgenommen haben. Der nächste Schritt ist die Teilnahme an der Macfrut im Rahmen der Pianeta Rosso, die sich auf hochwertige Tomaten konzentrieren wird. Was wir jetzt tun, ist Teil der Planung, die notwendig ist, um unsere Tomaten zu exportieren, denn der Export kann nicht erfunden werden. Er muss geplant werden. Wir haben in den letzten 20 Jahren mit den italienischen Einzelhandelsketten hervorragende Arbeit geleistet, da wir uns auf die Qualität konzentriert haben, die wir dank des Mikroklimas, das durch das Zusammentreffen zweier Meere entsteht, des Bodens, der Sonneneinstrahlung und des Brackwassers erreichen - alles wesentliche Elemente, die dazu beitragen, dass die Tomaten das g.g.A.-Zeichen erhalten".

"Diese Eigenschaften sind es, die es unseren Tomaten ermöglichen, im Ausland erfolgreich zu sein. Wer glaubt, dass der Export sofort zu höheren Preisen führt, der irrt. Wir müssen zunächst mit angemessenen, vielleicht niedrigeren Preisen beginnen, uns bei den Menschen bekannt machen und uns dann in der richtigen Preisklasse positionieren, nachdem die Menschen nicht nur den Geschmack, sondern auch die Nachhaltigkeit der Tomaten verstanden haben. Wir müssen den Leuten klarmachen, dass unser Produkt nicht nur einzigartige organoleptische Qualitäten hat, sondern auch den Planeten respektiert."

 

Weitere Informationen:
Sebastiano Fortunato
Consorzio di Tutela Pomodoro
di Pachino IGP
Via Milano, 2
96018 Pachino (SR) - Italy
+39 0931 595106
segreteria@igppachino.it
www.igppachino.it


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet