Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Jorge Sánchez von Bull Fresh:

"Wassermangel und kleinere Anbauflächen werden sich auf die Freilandgemüse-Saison in Murcia auswirken"

Die Freilandgemüse-Saisons beginnen in der spanischen Region Murcia, während im übrigen Europa die Sommerernte zu Ende geht. „In den höher gelegenen Gebieten von Murcia hat die Brokkoli-Ernte begonnen, ebenso wie die Salat-Ernte, sowohl in Murcia als auch in den höher gelegenen Gebieten von Granada“, sagt Jorge Sánchez vom Unternehmen Bull Fresh aus Murcia.

„In diesem Jahr rechnen wir mit einigen Schwierigkeiten bei den Saisons für diese Freilandprodukte, und zwar aus zwei Hauptgründen: Zum einen ist da der Wassermangel, ein Problem, mit dem wir schon seit geraumer Zeit zu kämpfen haben. Im Moment ist er jedoch akuter denn je“, so Jorge. „Außerdem führt die nicht optimale Bewirtschaftung der Entsalzungsanlagen zu einem erheblichen Anstieg des Wasserpreises für die Bewässerung, was zusammen mit der Verringerung des Wasserangebots aus dem Tajo-Segura-Transfer zu einer Verunsicherung bei der Anbauplanung führt, sodass einige Erzeuger sogar in Erwägung ziehen, einige Kulturen während der Saison nicht anzupflanzen.“ 

„Außerdem hat das Gesetz des Mar Menor dazu geführt, dass im unteren Bereich von Campo de Cartagena sehr viele Hektar bewässerter Flächen verloren gegangen sind. Es ist sehr schwierig, Standorte zu finden, die im Dezember und Januar ähnliche Temperaturen aufweisen und die verlorene Anbaufläche ersetzen können. Das hat bereits dazu geführt, dass der Anbau einiger Produkte, hauptsächlich Brokkoli, reduziert wurde.“ 

„Im Sommer wird Brokkoli normalerweise in höher gelegenen Gebieten und sogar im Norden angebaut, aber im Moment machen wir uns Sorgen um die Brokkoli-Produktion mitten im Winter, weil wir nicht wissen, ob wir wirklich eine ausreichende Menge haben werden. Dieses Problem des Freilandgemüses in Murcia war bereits kürzlich auf der Fruit Attraction ein aktuelles Thema, denn es wird befürchtet, dass es in einigen Monaten zu einem deutlichen Rückgang kommen wird.“ 

Was diese anfänglichen Mengen betrifft, so stehen sie auf dem Markt vorerst nicht unter Druck, da das Angebot begrenzt bleibt und bis zum Ende der Saisons in den mitteleuropäischen Ländern noch einige Wochen verbleiben. „Qualitätsprobleme in der mitteleuropäischen Salat-Produktion haben jedoch dazu geführt, dass Länder wie Italien, ein interessanter Kunde für Spanien, bereits nach spanischer Ware Ausschau halten“, so Jorge Sánchez. „Generell erwarten wir jedoch, dass das Angebot an Salat ab dieser Woche und das von Brokkoli in den Wochen 45-46 wieder ansteigen wird.“ 

Was die Preise anbelangt, so sind die Aussichten gut, und es besteht die Aussicht, dass sie recht attraktiv sein könnten, gerade wegen des erwarteten Rückgangs der Produktion und der Vorsicht, mit der die Erzeuger pflanzen. „Es gibt keine spekulative Menge, die einen großen Überschuss generieren könnte, vor allem wegen der Ungewissheit bezüglich der Wasserversorgung.“

„Aber man darf nicht vergessen, dass die Produktionskosten in diesem Jahr extrem hoch sind. Vor allem Brokkoli ist ein Gemüse, das viel Strom benötigt, nicht nur für die Verpackung, sondern auch für die Lagerung, die bei 1 °C erfolgt, was das Endprodukt erheblich verteuert. Auch die Kosten für die Ernte und die Materialien steigen seit einem Jahr.“

Die Spitzkohlsaison beginnt in Murcia Mitte November
Bull Fresh ist ein Unternehmen aus Murcia, das mit Freilandgemüsebauern in der Region und in der nahe gelegenen Provinz Almería zusammenarbeitet. Es beliefert Kunden in Westeuropa, Skandinavien, den baltischen Ländern, Großbritannien und dem Nahen Osten mit einem breiten Sortiment an Obst und Gemüse.

Neben Brokkoli und Salat ist ein weiteres Hauptprodukt des seit vier Jahren bestehenden Unternehmens, das zur Unternehmensgruppe SUBASUR gehört, Spitzkohl, dessen Saison in drei bis vier Wochen beginnen wird.

„Wie bei Brokkoli und Salat gehen wir davon aus, dass die Spitzkohlsaison, die Mitte November beginnt, ziemlich gut läuft. Zu Beginn unserer Saison werden nur noch Italien und Spanien auf dem Spitzkohlmarkt in Europa aktiv sein.“

Für weitere Informationen:
Bull fresh s.l.
Paseo de Isaac Peral, 19
30880 Águilas, Murcia (Spanien)
Tel.: +34 629 00 73 21
jsanchez@bullfresh.es
https://bullfresh.negocio.site

 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet