CAMPOSOL zufrieden mit Blaubeergeschäft

Mexiko als Wachstumsmarkt der Zukunft

Die CAMPOSOL Gruppe zeigt sich mit der Entwicklung ihrer weltweiten Blaubeeraktivitäten und dem Ergebnis ihrer kontinuierlichen Innovations-bemühungen sehr zufrieden. Zwei wichtige Branchenevents stehen vor der Tür: Das Unternehmen freut sich auf die Teilnahme an der IFPA Fresh Produce Show mit einem eigenen Stand im Oktober in Orlando und wird im November den Global Berry Congress GBC in Rotterdam erneut als Sponsor unterstützen.

Zu dieser Jahreszeit ist die peruanische Blaubeersaison in vollem Gange. Das Land ist weiterhin sehr erfolgreich im internationalen Blaubeermarkt: Die Branchenorganisation Proarándanos teilte kürzlich mit, dass das Exportvolumen in der Saison 2021/22 fast 223.000 Tonnen erreichte. Dank des erweiterten Saisonfensters beobachtet CAMPOSOL ein zunehmendes Interesse der LEH-Unternehmen an der Aufrechterhaltung ihrer Lieferprogramme aus Peru über die traditionelle Spätsommer-/Herbstsaison hinaus.

Mexiko als Wachstumsmarkt der Zukunft
Für die laufende Saison rechnet CAMPOSOL, vor allem aufgrund der hohen Produktivität der bestehenden Pflanzungen, mit einer guten Mengensteigerung. In den kommenden Jahren werden die Mengen in einem bescheideneren Tempo wachsen, was zum Teil auf die Wiederbepflanzung bestehender Felder mit neuen Sorten zurückzuführen ist. Ein beträchtlicher Teil des künftigen Wachstums wird aus Mexiko kommen, wo das Unternehmen mit einer zweigleisigen Strategie eine schnellere Entwicklung als in Peru erwartet - sowohl durch die schrittweise Ausweitung des Eigenanbaus in Sinaloa als auch durch Partnerschaften mit unabhängigen Erzeugern, um deren Produktion unter der Marke CAMPOSOL auf den Markt bringen. Etwa 50 % der Produktion sind für den nordamerikanischen Markt bestimmt, 25 % für Europa, 20 % für China und 5 % für andere Regionen.

Etwa 8 % der peruanischen Blaubeerexporte 2021/22 stammten aus ökologischem Anbau, hauptsächlich für den US-Markt. Auch CAMPOSOL sieht einen positiven Trend beim Verbrauch von Bio-Blaubeeren sowohl für den US- als auch für den EU-Markt – wobei der Verbrauch allerdings durch den Krieg in der Ukraine beeinträchtigt werden könnte. Von Anfang an war es für das Unternehmen wichtig, seinen Kunden sowohl konventionelle als auch biologische Blaubeeren anzubieten. Selbst die konventionellen Früchte von CAMPOSOL können als "halb-biologisch" bezeichnet werden, da sie fast ohne Chemikalien angebaut werden.

Einsatz von Heat-Seal-Verpackungen
Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie arbeitet CAMPOSOL weiterhin mit Hochdruck an der Ausweitung des Einsatzes von Heat-Seal-Verpackungen, bei denen im Vergleich zu den traditionellen Clamshells mehr als ein Drittel des Plastikmaterials eingespart wird. Weitere Verpackungsinnovationen werden derzeit getestet.

Da jedoch immer mehr Akteure auf der ganzen Welt in das Blaubeergeschäft einsteigen, wächst der Wettbewerbsdruck. José Antonio Gómez, CEO von CAMPOSOL, sagt: "Als Antwort auf die immer anspruchsvolleren Rahmenbedingungen haben wir unsere Anstrengungen verdoppelt, um als vertikal integrierter Anbieter mit Vermarktungsbüros in Nordamerika, Europa und China einen hervorragenden Service zu bieten. Darüber hinaus hat das mehrjährige Zuchtprogramm von CAMPOSOL erfolgreich einige neue eigene Premiumsorten hervorgebracht, die sich in den letzten Testphasen befinden und in den kommenden Jahren auf den Markt kommen werden, um unser Blaubeerportfolio zu erweitern. Diese Maßnahmen stellen sicher, dass wir für die Anforderungen der Märkte in den kommenden Jahren bestens aufgestellt sind."

Besuchen Sie das Unternehmen auf der IFPA Fresh Produce Show: Stand #5143 zu treffen.

Weitere Informationen:
www.camposol.com.pe


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet