Erik-Jan Thur, Marni Fruit:

"Gute Nachfrage nach spanischen Mandarinen und Kakis, Zitronenmarkt noch etwas undurchsichtig"

Die spanische Mandarinen-Saison hat bei Marni Fruit gut begonnen. "Es herrscht eine gute Nachfrage. Es gibt nur wenige Mandarinen aus Übersee auf dem Markt, und das kurbelt die Nachfrage im spanischen Handel definitiv an", sagt Erik-Jan Thur.


Satsuma's unter der Hausmarke Pardo in der Originalfarbe Blau, exklusiv bei Marni Fruit 

Das Angebot besteht jetzt größtenteils aus Satsuma Blattmandarinen (Iwasaki). "Diese Mandarinen sind traditionell noch etwas zurückhaltend in der Farbe, schmecken aber sehr gut. Unsere hauptsächlich ethnischen Käufer achten nicht unbedingt auf die Farbe. An Supermarktkunden kann man diese Mandarinen nicht so gut verkaufen", erklärt der Importeur.


Links: Blattmandarinen der Eigenmarke,
Rechts: Clemengros-Mandarinen

"Die Verfügbarkeit der Mandarinen ist gut. Vor allem die dicken Exemplare sind sehr gefragt, aber sie sind auch relativ gut verfügbar, so dass die Größenverteilung in diesem Jahr vernünftig ist. Die Satsuma-Saison dauert nie so lange, aber die ersten Clementinen und Marisol-Mandarinen sind auch schon da. Außerdem haben wir jetzt auch Clemengros-Mandarinen. Sie sind voll von Farbe und schmecken auch gut, nur die Verfügbarkeit ist begrenzt."


Satsumas unter der Eigenmarke King's

Die spanische Zitronensaison hat ebenfalls begonnen. "Hier ist es noch nicht ganz klar, wie sich der Markt entwickeln wird. Die südafrikanischen Exemplare werden für 17-18 Euro verkauft und die Spanier würden gerne auf diesem Niveau einsteigen, aber ich persönlich glaube nicht, dass das eine realistische Möglichkeit ist. Wie bei vielen anderen Produkten führen alle Kostensteigerungen zu einem höheren Selbstkostenpreis, aber die Frage ist, ob die Verbraucher ihn bezahlen werden. Ich erwarte, dass der Preis etwas sinken wird, wenn Spanien und die Türkei mit größeren Mengen auf den Markt kommen."

Auch die spanische Kaki-Saison ist schon seit einiger Zeit im Gange. "Wir begannen mit der Maxim, einem Sharon-Typ. Davon war eine kleinere Ernte verfügbar und diese Saison ist bereits beendet. Letzte Woche haben wir mit der bekannten Kaki (Sorte Rojo Brillante, die eine Behandlung hatte) begonnen. Auch dieser Verkauf läuft gut. Die Preise für die dicken Größen liegen bei 9,50-10,50 EUR für 4,5 kg, die kleineren Größen bei 7,50-8,50 EUR. Es gibt weniger dicke Kaliber auf dem Markt, weshalb eine ganze Reihe von Kakis in 10x1 kg verpackt sind."

Obwohl aus Spanien zunächst zu hören war, dass die Ernte deutlich geringer ausfallen würde, hat Marni Fruit bisher genügend Anlieferungen erhalten. "Es ist jedoch plausibel, dass nach dem Wetter des letzten Sommers der Schwerpunkt des Angebots auf den ersten Wochen der Saison liegen wird und sich die Mengen danach beschleunigen werden."

Zu guter Letzt sind auch schon die ersten spanischen Bacon-Avocados beim Importeur eingetroffen. "Obwohl die gesamte Wirtschaftslage unsicher ist, bin ich mit dem Umsatz zufrieden. Im Allgemeinen haben wir es mit einer etwas höheren Preisentwicklung zu tun als in den vergangenen Saisons. Dann verkauft man vielleicht etwas weniger, aber was den Umsatz angeht, können wir uns nicht beklagen."

Für weitere Informationen:
Erik-Jan Thur
Marni Fruit 
Gebroken Meeldijk 52 
2991 VD Barendrecht - Niederlande
+31 (0)180 697 996 
ej@marnifruit.nl       
www.marnifruit.nl       


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet