Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

32. Dresdner Verpackungstagung

Szenarien für nachhaltige und kreislauffähige Verpackungen

Am 1. und 2. Dezember 2022 lädt das Deutsche Verpackungsinstitut e. V. (dvi) alle Akteure aus Industrie, Marken, Handel, Wissenschaft und Forschung zur 32. Dresdner Verpackungstagung in die sächsische Landeshauptstadt ein. Im Fokus der Netzwerk‐Plattform stehen Ideen und Möglichkeiten für nachhaltige und kreislauffähige Verpackungen ‐ von innovativen Rohstoffen über alternative Quellen für Rezyklat bis hin zu Pfand‐ und Mehrwegsystemen. Das traditionelle Jahresabschluss‐Treffen der Branche findet als Präsenzveranstaltung statt. Auf der Agenda stehen Vorträge, Diskussionen und eine Ideenwerkstatt von und mit Markenartiklern, Verpackungsherstellern, Start‐ups, B Corps, Entsorgern, Technologieentwicklern und Forschungsinstituten.

Zwei Jahre hatte die Dresdner Verpackungstagung coronabedingt eine Heimat im digitalen Raum gefunden. Dieses Jahr lädt das dvi wieder zur Präsenzveranstaltung in die Dresdner Dreikönigskirche ein. „Ein Déjà‐vu der erfreulichen Art“, freut sich dvi‐Geschäftsführer und Tagungsmoderator Winfried Batzke. Déjà‐vu ist auch der Themen Fokus der Verpackungstagung. „Gefühlt gab es bis Corona und Ukrainekrieg über viele Jahre hinweg nur ein dominierendes Thema in der Branche: Nachhaltigkeit. Und es ist auch heute noch zentral. Vielleicht sogar drängender, denn je. Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft sind Branchenparameter, an denen kein Akteur vorbeikann. Selbst in Zeiten von explodierenden Energiekosten, Inflation und Engpässen bei Rohstoffen müssen wir hier valide und praxistaugliche Antworten auf existentielle Fragen finden“, so Batzke.

Szenarien, Ideen, Möglichkeiten
„Als Netzwerktreffpunkt und Dialog‐Plattform wollen wir mit der Dresdner Verpackungstagung nicht nur innovative Ansätze und Lösungen präsentieren, sondern mit Akteuren aus der gesamten Wertschöpfungskette auch diskutieren. Wir wollen in einer Ideenwerkstatt die Substitution von Verpackungsmaterialien sondieren und schauen, wie erfolgversprechend alternative Rohstoffe von Pflanzenresten bis hin zu Algen sind. Wir blicken auf der Tagung aber beispielsweise auch auf alternative Rezyklatquellen für Aluminium und auf das Recycling von Faserverbundmaterialien. Wir wollen die Forderung nach Monomaterial thematisieren, uns über technologieoffene und kreislauffähige Sortiertechnologien informieren und etwas über den Einsatz von Software beim Recycling lernen“, gibt Batzke Einblicke in einige Details der Tagung.

Line‐up und Mitarbeiter von morgen
Zu den Sprechern des Netzwerktreffens gehören unter anderem führende Köpfe von Stora Enso, Linhardt, Polysecure, Cyclos‐http, Papacks, Superseven und Biolutions. Traditionell bindet die Dresdner Verpackungstagung auch den studierenden Nachwuchs ein. „Durch die Präsenz zahlreicher Studierender aus dem gesamten Bundesgebiet haben unsere Tagungsteilnehmer die Möglichkeit, die besten Köpfe von morgen schon heute kennen zu lernen. Umgekehrt öffnen wir dem Nachwuchs die Tür in die Branche und ihre hervorragenden Unternehmen“, so Batzke.

Anmeldung
Save the date! Das traditionelle Jahresabschlusstreffen der Branche findet am 1. und 2. Dezember in Dresden statt und wird von Stora Enso, Linhardt und der Gerhard Schubert GmbH unterstützt. Anmeldungen für die Dresdner Verpackungstagung sind über die Homepage des Deutschen Verpackungsinstituts e. V. unter verpackung.org möglich. 

Weitere Informationen:
www.verpackung.org


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet