Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Gelbe Paprikasorte von Westland Seeds wieder im Spiel, jetzt wo die Gewächshäuser kälter werden:

"Diese Sorte schafft es auch mit einem Heizrohr weniger"

Bei den heutigen hohen Energiepreisen tun die Landwirte ihr Möglichstes, um so energieeffizient wie möglich anzubauen. Darauf achten auch die Zuchtunternehmen in den Gewächshäusern, wo Jahr für Jahr viele Sorten getestet und entwickelt werden. Manchmal führt es zu Sorten, die aufgrund aktueller Themen plötzlich ins Rampenlicht geraten. Die gelbe Paprikasorte WLS 1225 von Westland Seeds ist eine solche Sorte. In dem Zuchtbetrieb in De Lier sieht man neue Möglichkeiten.

"Wir führen die Sorte seit 2014", sagt Iwan van Vliet, Miteigentümer des Zuchtunternehmens. "Wir wissen von dieser Sorte, dass man sie mit weniger Energieaufwand anbauen kann. In den letzten zehn Jahren wurde die Sorte in den Niederlanden und auch im Ausland jedes Jahr gesteckt." So weist Iwan darauf hin, dass diese gelbe Sorte unter anderem in Deutschland, aber auch in Kanada, Asien und im Nahen Osten angebaut wird, wo die Wetterextreme sehr groß sind.

Resistenz gegen kaltes Wetter
Die meisten Sorten mögen keine fallenden Temperaturen im Gewächshaus. Wenn das passiert, wird eine Pflanze anfällig. "Natürlich kann man diese Sorte immer noch nicht bei beispielsweise 11 Grad Celsius anbauen, aber volle Power heizen ist nicht nötig. Jedes Grad, das man jetzt niedriger als normal gehen kann, spart eine Menge Geld."

Iwan spricht von einer kälteresistenten Sorte. "Das bedeutet, dass die Sorte auch bei niedrigeren Temperaturen gut blüht und schnell färbt. Es hilft, dass es ein offenes, langes Gewächs ist. Dadurch wird die WLS 1225 auch als sehr arbeitsfreundlich wahrgenommen. Für Landwirte, die in kälteren Regionen anbauen, ist es interessant, dass sie immer noch eine gute Produktion aus einer starken Pflanze erzielen können."

Bei anderen Sorten im Sortiment von Westland Seeds haben Iwan und der Rest des Züchtungsteams "noch nie eine so auffällige Kälteresistenz erlebt". Dazu führen Sie Untersuchungen durch. "Besonders für die Kulturen in Asien ist das ein Problem. Dort kann es schnell von heiß auf kalt umschlagen und umgekehrt. Die Sorten für diesen Markt müssen dagegen resistent sein. Das Testen von Sorten auf Märkten, auf denen diese Sorteneigenschaften wichtig sind, ist definitiv etwas, das wir im Auge haben."

Sommer-Extreme
In Anbetracht des Winters und der hohen Energiepreise liegt der Schwerpunkt in Nordwesteuropa auf energieeffizienten Sorten. "Aber auch die Sommer, in denen die Temperaturen in diesen Ländern höher werden, stellen die Landwirte vor Herausforderungen. Außerdem wählen wir unsere Sorten so aus, dass sie die immer extremeren Sommer besser überstehen." Die WLS 1225 ist auch widerstandsfähiger gegen Hitze. "Im Sommer bleibt die Sorte gröber. Hier ist die Qualität der Wurzeln wichtig, weil sie eine kräftige Pflanze ergeben."

Iwan sagt, dass die WLS 1225 aufgrund der aktuellen Energiekrise wieder ins Blickfeld rückt, aber der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung neuer Sorten mit TSWV:0-Resistenzen. "Wir haben eine Reihe von vielversprechenden neuen Sorten in der Pipeline. Derzeit werden diese Sorten weltweit in Versuchen getestet und die Ergebnisse in Bezug auf Kilos und Qualität sind gut." Bei Interesse stehen diese Block-, Snack-, Spitz- und Paprikasorten für die nächste Saison auch für Versuche bei den Produzenten zur Verfügung.

Für weitere Informationen:
Westland Seeds
sales@westlandseeds.nl  
www.westlandseeds.nl 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet