Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Derek Donkin, südafrikanischer Avocadoanbauerverband (SAAGA):

"Der Markt hat sich verbessert und die Nachfrage ist gestiegen"

Die südafrikanische Exportsaison für Avocados läuft seit März, und 88 Prozent des geschätzten Exportvolumens wurden bereits verschifft. Zu Beginn und in der Mitte der Saison wurden 15,5 Mio. Kartons zu je 4 kg geschätzt; diese Zahl ist auf 16,5 Mio. Kartons gestiegen, da sich die Marktbedingungen verbessert haben und die weiteren Regionen planen, mehr Früchte zu exportieren. "Die Märkte in Europa und Großbritannien waren in dieser Saison nicht besonders gut", sagt Derek Donkin, Geschäftsführer des südafrikanischen Avocadoanbauerverbandes (SAAGA). "Es war viel peruanisches Obst auf dem Markt und die hohen Transporttarife haben sich auch auf die Erträge der Erzeuger ausgewirkt."

In Südafrika herrschten gute Anbaubedingungen, und die Avocados sind von guter Qualität und guter Sortierung. "Der Markt hat sich verbessert, und wir sehen inzwischen eine bessere Nachfrage. Die steigenden Lebenshaltungskosten in Europa haben dazu geführt, dass es länger als üblich gedauert hat, bis der Markt sich erholt hatte, da das verfügbare Einkommen gesunken ist und die Menschen vorsichtig sind, wofür sie ihr Geld ausgeben." Auch die Erntekosten in Südafrika sind weiter gestiegen: Die Preise für Treibstoff, Düngemittel und Agrochemikalien haben sich stark erhöht.

Heutzutage bauen viele afrikanische Länder Avocados an und exportieren sie, und das hat auch Auswirkungen auf die südafrikanischen Erzeuger und Exporteure. "Sie haben die gleiche Saison wie Südafrika, werden aber auch von den gleichen Problemen betroffen sein, die wir hatten. Ein Anstieg der Avocadomengen wird immer einen Preisverfall bedeuten, wenn wir den Markt nicht vergrößern."

Die größten Exportmärkte Südafrikas sind seit jeher Europa und das Vereinigte Königreich, geringe Mengen gehen in den Nahen Osten und ein wenig nach Hongkong. "Wir machen derzeit Fortschritte in China, wir kommen voran und sind optimistisch, dass wir bald Zugang haben werden. Auch in Indien sind die Aussichten sehr positiv. Nächste Woche wird eine Delegation kommen, um unsere Systeme zu überprüfen, und wir sind zuversichtlich, dass wir bald Zugang zum indischen Markt haben werden. Auch Japan scheint gut zu sein. Diese neuen Märkte werden zunächst keine großen Mengen aufnehmen, aber es gibt ein großes Potenzial für eine Expansion in den kommenden Jahren."

Für mehr Informationen:
Derek Donkin
Subtrop/ SAAGA
Tel: +27 15 307 3676
Derek@subtrop.co.za
www.subtrop.co.za


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet