Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Gelungener erster Messetag der PotatoEurope 2022

Erfreuliche Besucherzahlen, großes Interesse aus zahlreichen Ländern

Auf dem Rittergut Bockerode in Springe-Mittelrode (Niedersachsen) hat der Veranstalter DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) die internationale Kartoffelmesse PotatoEurope 2022 eröffnet. Vom 7. bis 8. September 2022 ist sie der Treffpunkt der Kartoffelanbauer, -verarbeiter und -vermarkter aus dem In- und Ausland. Über 250 Aussteller aus 15 Ländern aus den Bereichen Züchtung, Düngung, Pflanzenschutz, Landtechnik und Verarbeitung präsentieren ihre Angebote. Die internationale Freilandmesse wird dieses Jahr von der DLG zusammen mit der Union der Deutschen Kartoffelwirtschaft (UNIKA), dem Technikpartner CASE IH und dem Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz veranstaltet.
 
Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast erklärte während des Eröffnungsrundganges: "„Diese Fachmesse zeigt eindrucksvoll, wie ein leistungsstarker Kartoffelanbau aussehen kann, wenn man Klima-, Gewässer- und Artenschutz mitdenkt. Niedersachsen wird als Kartoffelland Nummer 1 seiner Vorreiterrolle gerecht. Bei uns werden Lösungen mit der Praxis entwickelt, die wirtschaftlich und gleichzeitig nachhaltig sind."
 
"Die aktuelle Trockenheit und eine zu erwartend niedrige Gesamternte verdeutlichen der Gesellschaft die Bedeutung einer zuverlässigen Versorgung mit qualitativ hochwertigen Kartoffeln", so Martin Umhau, DLG-Aufsichtsratsmitglied. Für Umhau ist die PotatoEurope das wichtigste Schaufenster zu den neuesten Technologieentwicklungen in der Kartoffelproduktion für die gesamte Wertschöpfungskette. Insbesondere zeigt die PotatoEurope den Betrieben Perspektiven und Anpassungsstrategien für den Anbau und die Vermarktung in der Zukunft auf.

Aussteller am Messegelände zeigten sich am ersten Messetag überwiegend zufrieden. Die Besucherzahlen seien eindeutig erfreulich gewesen, vor allem im zentralen Messezelt. Außerdem sei das Interesse aus dem Ausland, ebenfalls außerhalb Europas, erstaunlich gewesen. "Obwohl die Messe dieses Jahr nicht im französischsprachigen Gebiet stattfindet, gibt es auch aus dieser Region viele Interessenten vor Ort. Darüber hinaus hatten wir auch bereits mehrere Interessenten aus Australien und den USA, ein Zeichen dass die Messe im internationalen Bereich an Bedeutung gewinnt", bilanziert ein Aussteller. Andere Kollegen vor Ort sind der gleichen Meinung: "Im Vergleich zu anderen Post-Covid-Messen ist die Quantität der Besucher schon beeindruckend. Gleiches gilt für die Qualität der Gespräche an den Ständen."


Erscheinungsdatum:
© /



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet