Universitätsforschung zeigt Ergebnisse zur Haltbarkeit von Tomaten durch Agrartechnologie

Eine aktuelle Studie des Institute of Food and Agricultural Science der University of Florida (UF-IFAS) hat ergeben, dass die Haltbarkeit von Traubentomaten mit einer Nacherntelösung von Verdant™ Technologies erheblich verbessert werden kann. Das Forschungsteam unter der Leitung von Dr. Steven A. Sargent führte eine Reihe von Tests an Traubentomaten durch und untersuchte dabei die Festigkeit, Farbe, Gewichtserhaltung und den Verfall von Tomaten, die mit HarvestHold Fresh® von Verdant behandelt wurden. Nach Abschluss der Studie zeigte HarvestHold Fresh messbar signifikante Vorteile im Vergleich zur unbehandelten Kontrolle.

"Die mit HarvestHold Fresh behandelten Traubentomaten verringerten ihren Gewichtsverlust um 50 Prozent, behielten ihre Festigkeit während der Kühllagerung bei, verlängerten ihre Festigkeit, wenn sie auf Raumtemperatur gebracht wurden, und wiesen im Vergleich zu den unbehandelten Tomaten 25 Prozent weniger Fäulnis auf", sagt Dr. Sargent, Professor für Gartenbau nach der Ernte an der Universität von Florida. Zu dem Forschungsteam, das den Versuch durchführte, gehörten Dr. Sargent, Dr. Jeffrey Brecht und Dr. Shirin Shahkoomahally, die als promovierte Wissenschaftlerin an der Studie beteiligt war.

Die obere Reihe der Tomaten wurde mit HarvestHold Fresh behandelt, die untere Reihe nicht. 

HarvestHold Fresh wurde im September 2021 als Lösung zur Verlängerung der Haltbarkeitsdauer eingeführt und ist ein flexibles Nachernteprodukt für die Obst- und Gemüsebranche. Durch die patentrechtlich geschützte Verabreichungsmethode von branchenüblichem 1-Methylcyclopropen (1-MCP) kann HarvestHold Fresh in der gesamten Lieferkette immer und überall eingesetzt werden, wo es am dringendsten benötigt wird, und erfordert keine Katalysatoren oder Spezialgeräte.

"Die durchgeführte Forschung wird eine wichtige Rolle dabei spielen, Landwirten auf der ganzen Welt zu helfen, die Vorteile von HarvestHold Fresh zu erkennen und zu entdecken", sagt Gordon Robertson, CEO. "Es wird geschätzt, dass fast ein Drittel der in den USA gekauften frischen Tomaten weggeworfen wird. Das bietet den Erzeugern und der Obst- und Gemüseindustrie eine einfache Lösung, die durch die Verringerung des Abfalls in der gesamten Wertschöpfungskette einen Mehrwert schafft und letztlich zu einem besseren Einkaufserlebnis für die Verbraucher führt."

Die Universität untersucht zudem die Auswirkungen des Produkts auf andere Kulturen wie Gurken, Brokkoli und Kopfsalat. "Wir sind daran interessiert zu erfahren, wie sich das Produkt bei anderen Kulturen verhält", fügt Dr. Sargent hinzu. "Unsere Versuche beweisen die Einzigartigkeit dieser Lösung, und wir freuen uns darauf, in den kommenden Monaten weitere Ergebnisse aus unseren zusätzlichen Versuchen zu veröffentlichen."

Verdant Technologies gab vor Kurzem bekannt, dass die US-Umweltschutzbehörde (EPA) ein erweitertes Etikett für HarvestHold Fresh genehmigt hat, sodass künftig mehr als 30 Obst- und Gemüsesorten von der Anwendung profitieren können. Das erweiterte Etikett bietet auch Flexibilität bezüglich des Recyclings von HarvestHold Fresh-Blättern nach der Anwendung.

Verdant Technologies ist derzeit in Mexiko, Kolumbien und den Vereinigten Staaten tätig. Das Unternehmen hat in 49 US-Bundesstaaten Zulassungen für HarvestHold Fresh erhalten, wobei die Zulassung in Kalifornien für Ende 2022 erwartet wird.

Für mehr Informationen:
Peyton Merriam
Verdant Technologies
Tel: +1 (720) 369-2972
Peyton.Merriam@verdant-tech.com 
www.verdant-tech.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet