Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"Integration von Langfruit in Staay war nachweislich eine gute Kombination"

Fotoreportage: Abschiedsfeier von Ron de Greeff

Nach 43 Jahren im Gartenbau, davon 23 Jahre im Obst- und Gemüsehandel, trat Ron den Greeff am 28. Februar in den Ruhestand. Am Samstag, den 21. Mai, fand die offizielle Abschiedsfeier in Venlo statt, wo er seit 2013 als Niederlassungsleiter bei Staay Venlo arbeitete.


Ron de Greeff (2. ab links) mit seinen Kindern und seiner Ehefrau

Zu Beginn seiner langjährigen Karriere war er bei der örtlichen Versteigerung 'Coöperatieve Venlose Veilingvereniging' (CVV), heutzutage ZON, tätig, wo er sich vorrangig mit dem Blumen- und Pilzverkauf beschäftigte. Als stellvertretender Geschäftsführer erlebte er die geplante Fusion mit der damaligen VTN (heute The Greenery) hautnah. Schussendlich entschied sich die ZON-Delegation gegen die Fusion. Später folgte ähnliche Fusionsgespräche mit den deutschen Versteigerungen in Straelen und Neuss (heute Landgard), die ebenfalls auf Widerstand innerhalb der ZON-Organisation stießen.

Schlussendlich entschied sich De Greeff für den Jobwechsel in den Obst- und Gemüsehandel, wo er 1999 zum Geschäftsführer bei Langfruit, damals einem Tochterunternehmen der Van Rijn Gruppe, berufen wurde. Letzendlich kam es zur Insolvenz der gesamten Unternehmensgruppe, nachdem die Gespräche zwischen einem asiatischen Investor und der Bank scheiterten.

Nach der Insolvenz kam die Staay Gruppe ins Spiel. "Innerhalb von zwei Tagen entschieden wir uns für die tatsächliche Zusammenarbeit", blickt De Greeff zurück und fügt hinzu: "Aus kaufmännischer und logistischer Sicht konnten wir mehrere Erfolge erzielen. Die Aktivitäten sowie das Klientel von Langfruit und Staay haben sich gegenseitig verstärkt. Darüber hinaus verfügte Staay von Anfang an über ein ausgeklügeltes Importprogramm. Somit war die Integration von Langfruit in Staay nachweislich eine gute Kombination."

De Greeff hat sich innerhalb der Geschäftsstruktur zum Ansprechpartner für alle Beteiligten entwickelt. "Ich war das Bindeglied zwischen Erzeugern, Kunden und Mitarbeitern, weshalb ich immer über ein sehr großes Netzwerk verfügte. Darüber hinaus war ich ebenfalls als Mitglied regionaler sowie nationaler Branchenverbände tätig."


Roberto Peters, Joop Kleintjes und Michiel Geraerdts sind die Nachfolger von De Greeff.

Der 67-Jährige tritt nun endgültig in den Ruhestand und blickt mit Stolz auf eine jahrelange Karriere zurück. "Ich bin besonders stolz auf unsere Errungenschaften: ein ganzjähriges Produktsortiment, einen starken Kundenstamm, ein großes und zuverlässiges Leiferantennetzwerk und - nicht zuletzt - ein starkes Verkaufsteam. Bis zum Sommer ist mein Kalender erstmal leer, danach wird sich sicherlich wieder was Neues anbieten."

Während der Abschiedsfeier wurden u.a. der neue Niederlassungsleiter Michiel Geraedts und Rien Panneman auf die Bühne gebeten. Darüber hinaus waren zahlreiche Ex-Kollegen, Geschäftspartner und sonstige Kontakte anwesend.

Hier gelangen Sie zur Fotoreportage.


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet