Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Gerrit van Gelder, Van Gelder Groente en Fruit, Niederlande:

"Wir können unsere Räumlichkeiten nun endlich voll ausnutzen"

Gerrit van Gelder kann sein Lächeln kaum noch zurückhalten. Die Geschichte ist bekannt. Als das Coronavirus im Jahr 2020 auftrat, hatte der niederländische Gastronomielieferant gerade seine neuen Räumlichkeiten mit einem automatisierten Lager und einem Experience Center in Ridderkerk bezogen, was zu einer langen Umsatzverzögerung führte. "Jetzt können wir endlich das volle Potenzial des Gebäudes nutzen. Und wir sind sehr beschäftigt, sogar noch intensiver als zuvor. Das Gaststättengewerbe ist in seiner ganzen Pracht zurück. Das bedeutet, dass wir in zwei Schichten für die Produktion und in drei Schichten für die Kommissionierung arbeiten, um alle Bestellungen frisch an die Kunden liefern zu können."

Vor allem das Convenience-Sortiment ist sehr beliebt. "Man sieht, dass viele Unternehmer im Gaststättengewerbe Probleme haben, Mitarbeitende für die Küche zu finden. Deshalb wollen sie so gut wie möglich entsorgt werden. Wir liefern jetzt eine enorme Menge an geschnittenem Gemüse, sous-vide gegartem Gemüse und Pürees als Basisprodukte, damit der Koch mit weniger Händen in der Küche schnell einen schönen Teller zubereiten kann. Trotz des ganzen Corona-Chaos haben wir in den letzten zwei Jahren weiter an der Produktentwicklung und an Innovationen gearbeitet. Das zahlt sich jetzt aus."

"Gleichzeitig gibt es viele Herausforderungen bei der Beschaffung der Produkte aus der ganzen Welt. Das wird uns nicht leicht gemacht. Es gibt eine ganze Reihe von Problemen, denken Sie nur an den Transport, die hohen Rohstoffkosten, das schlechte Wetter in Spanien. Aber auch in den Niederlanden ist die Versorgung im Keller, auch weil die Gewächshäuser wegen der hohen Gaspreise leer stehen. Man hat es mit allen möglichen Dingen zu tun."

Gerrit bleibt darum wachsam. "Ich höre und lese auch, was in Shanghai passiert. Vor zweieinhalb Jahren hatten wir keine Ahnung, welche Auswirkungen das auf uns haben würde. Aber es ist noch nicht einmal ein halbes Jahr her, dass das Gaststättengewerbe hier in der Woche vor Weihnachten geschlossen war, während wir für das Weihnachtsgeschäft alle möglichen Spezialitäten aus der ganzen Welt bestellt hatten. Wir sind sehr froh, dass das Gaststättengewerbe jetzt wieder in Schwung gekommen ist, aber wir behalten das doch im Hinterkopf."

Für weitere Informationen:
Gerrit van Gelder
Van Gelder Groente en Fruit
Krommeweg 10
2988 CB Ridderkerk - Niederlande
Tel: +31 (0)6 17 94 65 50
gvangelder@vangeldernederland.nl     
www.vangeldernederland.nl


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet