Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Thomas John von der John Druck GmbH zu individuell bedruckbaren Beerenschalen

"Durch Kapazitätsverdoppelung können wir kurzfristig und agil auf Marktentwicklungen reagieren"

Zu Beginn der heimischen Beerensaison schauen Erzeuger und Abpacker mit Sorge auf die drohenden Engpässe bei Verpackungsmaterialen, insbesondere bei den marktüblichen Beerenschalen. Die Hans John GmbH mit Sitz in Mindelheim möchte die heimische Beerenbranche bei der Bewältigung dieser Engpässe unterstützen. Kurz vor dem Einläuten der diesjährigen Saison wurde die Produktionskapazität im Schalenbereich nahezu verdoppelt. Darüber hinaus hat man sich frühzeitig mit entsprechendem Rohstoff eingedeckt, teilt uns Geschäftsführer Thomas John mit. 

Erhebliche Kapazitätserweiterung
Seit nunmehr vier Jahren befasst sich der Mindelheimer Verpackungsspezialist vermehrt mit der Herstellung sowie dem Vertrieb hochwertiger Kartonschalen für Obst und Gemüse. John: "Durch die Kapazitätsverdoppelung und ausreichende Rohstoffvorräte können wir auch während der Beerenkampagne kurzfristig und agil auf Sonderanfragen und Nachfragesteigerungen reagieren. Je nach Produkt können wir bis zu 600.000 Stück am Tag produzieren."

Seit dem ersten Produktionsjahr 2018 sei der Bedarf an hochwertigen und nachhaltigen Kartonschalen gewaltig gestiegen, fährt John fort. "Offene Schalen sind dabei am beliebtesten, obwohl sich auch unsere Easy Fix-Deckelschalen steigender Beliebtheit erfreuen. Letztere Produktlinie gibt es sowohl mit anhängendem als auch separatem Deckel. Beide Varianten sind ab 25.000 Stück individuell bedruckbar, sodass sich auch der mittelständische oder inhabergeführte Betrieb entsprechend auf uns verlassen kann."

Stabilität und Produktschutz
Die Kartonschalen seien zudem in verschiedenen, marktüblichen Größen verfügbar, von 125 bis 1000 Gramm, schildert John des Weiteren. "Himbeeren und Heidelbeeren werden in der Regel überwiegend in 200 oder 250-Gramm-Schalen verpackt, bei Erdbeeren sind hingegen die 400 oder 500-Gramm-Schalen nach wie vor gängig. Generell sind die Schalen in den zurückliegenden Jahren robuster geworden. Diese Stabilität und der optimale Produktschutz tragen maßgeblich dazu bei, dass während der Lieferkette weniger Druckstellen am zu vermarktenden Produkt und somit weniger Ausfall entstehen, was letzten Endes auch im Interesse der jeweiligen Händler ist."

Der Bedarf an innovativen und zukunftsweisenden Obst- und Gemüseschalen wird sich auch in den kommenden Jahren weiter fortsetzen, prognostiziert John abschließend. "Ähnlich wie seit dem 01.01.2022 in Frankreich bereits der Fall ist, wird man auch in Deutschland in naher Zukunft versuchen weitgehend von Kunststoff wegzukommen, was vom Gesetzgeber auch aktiv gefördert wird. Zum Glück haben wir als Verpackungslieferant frühzeitig auf diesen Markttrend reagiert und wir werden uns am Puls der Zeit auch in den kommenden Jahren aktiv der Entwicklung neuer Lösungen widmen."

Weitere Informationen:
Thomas John
Hans John GmbH
Druck und Verpackung
Biberkopfstraße 8
87719 Mindelheim
Telefon  +49 (0) 8261/7678-0
Fax       +49 (0) 8261/7678-22
e-Mail    info@johndruck.de 
www.johndruck.de


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet