Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Robbert van Essen und Jeroen Groenewegen, Yex, Niederlande:

"Verbraucher interessieren sich auch außerhalb des Dezembermonats zunehmend für Exoten"

"Die Nachfrage bei exotischen Obst- und Gemüsesorten steigt während der Weihnachtszeit", sagt Robbert van Essen, Sourcing Manager bei Yex in den Niederlanden. "Die Leute essen im Dezember verglichen mit dem Rest des Jahres viel mehr exotische Früchte."

Sein Kollege Jeroen Groenewegen fügt hinzu, dass die große Verfügbarkeit von Exoten im Dezember eine ideale Gelegenheit für die Kunden bietet, neue Produkte zu entdecken. Jeroen ist Marketing Manager bei der Muttergesellschaft von Yex Farmhouse International. Er stellt fest, dass sich die Verbraucher auch außerhalb des Dezembermonats zunehmend für Exoten interessieren.

Aber sie sind noch nicht mit deren Verwendung oder Zubereitung vertraut. Deshalb legt Farmhouse International großen Wert darauf, sie zu informieren und zu inspirieren. "Unsere Aufgabe und die unserer Kunden ist es, den Verbrauchern Impulse zu geben. Ich denke, dies ist durch Austausch von Informationen mit Groß- oder Einzelhändlern möglich. Zum Beispiel helfen wir Menschen dabei, Exoten auf discovered.nl zu entdecken. Und in den jeweiligen Sprachen der Länder, wo wir tätig sind", erklärt Jeroen.

Passionsfrucht hat Wachstumspotenzial
Die Passionsfrucht ist eines der vielversprechendsten Produkte. Jeroen sagt, dass diese Frucht ein enormes Wachstumspotenzial hat. Robbert nennt sie sogar "die neue Kiwi". Sie betrachten die Vielseitigkeit und das Verwertungspotenzial der Passionsfrucht als Pluspunkte. "Man muss sie nur schneiden und aushöhlen. Viele andere Früchte muss man erst schälen", sagt Robbert. Jeroen fügt hinzu, dass man sie zu vielen Mahlzeiten des Tages essen kann, z.B.  mit Joghurt vermischt zum Frühstück, als Snack, in einem Salat oder zum Dessert.

Yex importiert seine Passionsfrucht hauptsächlich aus Kolumbien. Die Firma und ihre Anbaupartner treffen spezifische Entscheidungen bezüglich Ertragsvolumen und Anbaubedingungen, sagt Robbert. "Die Passionsfrucht ist ein Produkt mit wachsender Nachfrage. Daher können wir für die Erzeuger umsatzmäßig mehr tun", sagt er. Robert fügt hinzu, dass die größte Herausforderung beim Anbau die wechselhafte Witterung ist. In Kolumbien hat Yex daher für eine gute geografische Verteilung der Erzeuger gesorgt. "Wir arbeiten nicht nur in Kolumbien mit Erzeugern an verschiedenen Standorten zusammen, wir haben auch Kontakte in andere Länder wie Afrika", sagt Robbert abschließend.

Robbert van Essen
r.vanessen@yex.nl
Jeroen Groenewegen
j.groenewegen@farmhouse-international.com 

Yex
ABC Westland 120
2685 DB Poeldijk
Tel: +31(0)174 214 550
info@yex.nl 
www.yex.nl 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet