Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Gijsbert van Randwijk, Ranfru:

"Höherer Absatz von Kochbirnen im Einzelhandel durch Corona, aber Möglichkeiten für neue Entwicklungen sind begrenzt"

Der Dezember ist traditionell ein wichtiger Monat für den Verkauf von Kochbirnen. "Der Höchststand ist nicht mehr so groß wie vor zehn Jahren, aber unser Umsatz im November und Dezember ist immer noch doppelt so hoch wie in den anderen Monaten ", sagt Gijsbert van Randwijk von Ranfru, der vor mehr als 25 Jahren mit dem Anbau und der Produktion von Kochbirnen begann und heute Marktführer in den Niederlanden für fertige Kochbirnen ist.


Gjisbert van Randwijk

In diesem Jahr hinkt die Nachfrage der Gastronomie nach verarbeiteten Kochbirnen aufgrund der früheren Ladenschlusszeiten logischerweise hinterher, was aber laut Gijsbert durch die steigende Nachfrage des Einzelhandels kompensiert wird. "Man will zu Hause doch lecker essen, das sehen wir deutlich."

"Der Absatz von unverarbeiteten Gieser Wildeman-Birnen an Gemüsehändler und Großhändler hinkt jedoch derzeit hinterher. Eigentlich müssten diese Verkäufe jetzt steigen", bemerkt Gijsbert. Er schätzt, dass die Bestände etwas niedriger sind als im letzten Jahr. "Aber es ist gut, dass die Zellen nicht überfüllt sind, denn so bleibt der Preis auf einem akzeptablen Niveau."

Ein Nebeneffekt der Corona-Maßnahmen ist nach Ansicht des Obstbauers, dass die Entwicklung ins Stocken geraten ist. "Die Unternehmer im Hotel- und Gaststättengewerbe tun alles, um ihr Geschäft am Laufen zu halten, während sich der Einzelhandel aufgrund der steigenden Umsätze auf das Basissortiment konzentriert. Das ist alles sehr verständlich, aber dadurch rücken neue Entwicklungen in den Hintergrund.

Gijsbert ist jedoch optimistisch, was den Konsum von Kochobst betrifft. "Neben dem Einzelhandel beliefern wir auch die Industrie, den Foodservice, die Pflegebranche und die Süßwarenindustrie. Bei den verarbeiteten Kochbirnen ist ein leichter Anstieg des Absatzes zu verzeichnen. Wir haben eine sehr treue Käuferschicht unter den Senioren, aber glücklicherweise gibt es auch viele junge Verbraucher, die geschmorte Birnen essen. Verbraucher, die ethnischen Minderheiten angehören, sind noch weniger mit der Zubereitung von Birnen vertraut. Da diese Gruppe jedoch viel Obst und Gemüse verzehrt, gibt es hier noch Wachstumspotenzial."

Für weitere Informationen:
Ranfru Stoverij
Nijverheidstraat 9
3291 CH Strijen - Niederlande
info@ranfru.nl
www.ranfru.nl 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet