Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Geringere Nachfrage nach ägyptischen Orangen, durch andere Anbieter

"Diese Orangensaison bringt viele Herausforderungen mit sich"

Im Laufe der Jahre hat sich Ägypten zu einem wahren Kraftpaket in Sachen Orangen entwickelt. Die letzte Saison begann gut, aber der Beginn der aktuellen Saison scheint schwieriger zu sein. Die Nachfrage ist nicht mehr so hoch wie im Jahr 2020, und die gestiegenen Kosten erschweren die Saison.

Der Start der ägyptischen Orangensaison verlief nicht so zügig wie im letzten Jahr, sagt Gehan El Sherif, Exportspezialist des Frischwarenexporteurs El Rawan: "Die Aussichten für die ägyptische Orangensaison sind noch nicht klar, da wir derzeit einen Mangel an Nachfrage feststellen. In der letzten Saison haben wir um diese Zeit versucht, die Arbeit von 48 Stunden in einen 24-Stunden-Tag zu packen, weil es so viel Arbeit gab. Wir exportierten bereits auf alle Märkte in Europa, im Fernen Osten und in Afrika. In dieser Saison ist die Nachfrage jedoch ganz anders, denn es gibt noch Orangen aus anderen konkurrierenden Ländern wie Griechenland, Spanien, der Türkei und Südafrika auf dem Markt."

Wie für die meisten Exporteure steigen die Transportkosten ins Unermessliche, was die Saison erheblich erschwert, erklärt El Sherif. "Diese Orangensaison bringt viele Herausforderungen mit sich. Erstens die hohen Transportkosten für die Bestimmungsländer, die sich abrupt und auf sehr seltsame Weise ändern. Hinzu kommen die hohen Kosten für Rohstoffe hier in Ägypten, z. B. für Kartons. Die Preise haben sich im Vergleich zur vorherigen Saison verdoppelt. Dazu kommt noch die mangelnde Nachfrage zu Beginn der Saison, und man sieht, dass die Schwierigkeiten manchmal endlos erscheinen."

Derzeit mag die Nachfrage gering sein, aber El Sherif meint, dass sich dies ändern könnte, sobald andere Orangen auf den Markt kommen: "Es gibt jedoch einen Lichtblick am Horizont, denn wir verladen jetzt Navel-Orangen für den fernöstlichen Markt. Letztes Jahr wurden etwa 1.800 Millionen Tonnen Orangen aus Ägypten exportiert. Alle Quellen sagen, dass wir diese Mengen in diesem Jahr nicht wiederholen können, aber das bedeutet nicht, dass die Orangen verloren gehen. Die Binnennachfrage in Ägypten ist im Moment fast lohnender als der Export, aber das könnte sich ändern, wenn wir zu den Valencia-Orangen übergehen."

"El Rawan handelt nicht nur mit Zitrusfrüchten, wir exportieren auch eine ganze Reihe von Frischprodukten wie Süßkartoffeln, weiße Bohnen, gelbe und rote Zwiebeln, Artischocken, Kürbisse, Eisbergsalat und Brokkoli", fasst El Sherif zusammen.

Für weitere Informationen:
Gehan El Sherif
El Rawan
Tel: +20 109 985 0716
Email: gehanelsherif@rawan.com.eg 
www.rawan.com.eg/en  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet