Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Saskia Polak, Total Produce:

"Immer mehr Einzelhändler nehmen die DINO-Melone ins Sortiment auf"

Vor fünf Jahren brachte Total Produce die DINO-Melone auf den europäischen Markt, eine ursprünglich asiatische Sorte, die sich komplett von den anderen im Supermarkt erhältlichen Melonen unterscheidet. "Wir werden regelmäßig von Einzelhändlern gefragt, ob es Innovationen innerhalb der Kategorie gibt. Diese gäbe es oft, aber sie sind nicht immer so sichtbar. So werden zum Beispiel die Haltbarkeit, der Brixwert und der Aromagehalt der bestehenden Sorten ständig angepasst. Die Präsentation der DINO-Melone war also wirklich etwas anderes", sagt Saskia Polak. 

"Das Interesse verschiedener Einzelhändler war geweckt, und wir starteten bei einer Reihe von Ladenketten. Anfangs war die Reaktion der Konsumenten zurückhaltend, aber wir merkten bald, dass das Konzept doch gut ankam und dass die Melone wegen ihres Geschmacks wiederholt gekauft wurde. Sie ist herrlich süß und hat ein etwas weicheres Fruchtfleisch als andere Sorten", sagt Saskia. "In der Zwischenzeit sind einige Jahre vergangen und die Zahl der Einzelhändler, die DINO in ihr Sortiment aufgenommen haben, ist deutlich gestiegen. Vor allem in Skandinavien, Deutschland und Osteuropa wird die Melone sehr geschätzt. Wir haben auch den Anbau an die Wünsche des Einzelhandels angepasst, und produzieren etwas kleinere Melonen, so dass der Stückpreis im Vergleich zu anderen Melonen nicht extrem hoch ist."


Saskia Polak mit der DINO-Melone

Vorgeschnitten oder lose
Auch im Convenience-Segment sieht der Rotterdamer Obstimporteur große Chancen für DINO. "Derzeit geht jedoch der weitaus größte Teil direkt in den Supermarkt. DINO werde von den Verbrauchern sicherlich als Ersatz für die gelbe Melone (YHD) in Obstsalaten geschätzt, aber der Selbstkostenpreis ist höher, weshalb die DINO für die Verarbeitung weniger in Frage kommt. Wir haben jedoch ein Konzept entwickelt, das sowohl den losen Verkauf als auch ready-to-eat unterstützen kann. Das Etikett mit dem DINO, der seinen Kopf aus dem DINO-Ei herausstreckt, kann auch auf dem Siegel einer verzehrfertigen Packung angebracht werden, so dass die Konsumenten die Wahl haben, die DINO vorgeschnitten oder lose zu kaufen. Diese Linie wird in der nächsten Saison den Einzelhändlern, die daran interessiert sind, in größerem Umfang angeboten werden." 

Total Produce bezieht die DINO-Melone derzeit aus Brasilien und Spanien. "In anderen Anbaugebieten führen wir Versuche durch, um eine ähnliche DINO anzubauen, aber die Produktion der Melone ist nicht einfach, so dass die Bedingungen eine Reihe von Kriterien erfüllen müssen, um ein gutes Endprodukt zu erhalten", sagt Saskia. "In den letzten Jahren haben wir uns bemüht, eine kleinere Melone zu züchten. Die Anbautechnik wurde angepasst, und es werden auch Tests mit verschiedenen Bodentypen durchgeführt. In Brasilien wird diese Melone in einem größeren Format als in Spanien produziert, so dass jedes Anbaugebiet seinen eigenen Weg finden muss, um die richtige Größe auf die bestmögliche Weise herzustellen. Die gängigste Verpackung ist derzeit der 10-kg-Karton, Größe 6. Für Einzelhändler, die stückweise verkaufen, ist dies ideal. Alle größeren Kaliber werden in 15-kg-Kartons verpackt. Diese Verpackung geht an Einzelhändler, die pro Kilo verkaufen."

Mehr als nur für Kinder
Auf die Frage, ob die Einzelhändler für die Einführung eines Kinderkonzepts offen wären, antwortet Saskia: "Der Dino und sein Label regen sicherlich die Fantasie der Kinder an. Die Melone ist köstlich süß und kommt daher bei den meisten Kindern gut an. Wir sehen diese Melone jedoch nicht nur als Freund der Kinder, sondern der Familie. Man denkt bei Kinderkonzepten schnell an kleine Melonen und eine Aufmachung, die mehr Verpackung erfordert (z. B. drei kleine Melonen zusammen verpackt). Dies ist jedoch nicht wirklich die Richtung, in die wir gehen wollen. In jedem Fall reduzieren wir unsere Verpackungen so weit wie möglich, und das Produkt muss sich selbst 'verkaufen' können. Außerdem werden Melonen, die kleiner als 1 kg sind, von den Verbrauchern schnell als 'teuer' empfunden. Es ist also sehr schön, dass diese Melone Kinder anspricht, aber sie sind nicht die alleinige Zielgruppe."

Geht der Kauf der DINO-Melonen auf Kosten der anderen Melonen oder führt er unter dem Strich zu einem höheren Melonenabsatz? "Bei Total Produce verzeichnen wir jedes Jahr ein bescheidenes Wachstum beim Verkauf unseres Melonensortiments. Wir sehen auch, dass einige der Einzelhändler daran interessiert sind, die 'Mittelpreisigen' zu gegebener Zeit zu ersetzen. So wird bei YHD und durchschnittlichen Cantaloupe nach Premiumsorten gesucht, die zum Teil bereits verfügbar sind - man denke an die Charantais-Typen der Cantaloupe - und zum Teil in der Entwicklung sind, was neue YHD-Typen angeht. Auf jeden Fall hoffen wir, dass wir in den kommenden Jahren wieder mit neuen Sorten oder Hybriden überraschen können, die die Konsumenten ansprechen und den Absatz von Melonen steigern. Es wäre schön, wenn die Verbraucher variieren und die Melone kaufen könnten, die sie zu diesem Zeitpunkt möchten, sowohl im Sommer als auch im Winter", so Saskia abschließend.

Für weitere Informationen :
Saskia Polak
Total Produce B.V.
Port City 1
Waalhaven Zuidzijde 21
3038 JH Rotterdam - Niederlande
spolak@totalproduce.nl 
www.totalproduce.nl 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet