Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

REWE, DB Regio und Fairtrade bringen Nachhaltigkeit auf die Schiene

Seit ein paar Tagen rollt der "Supermarkt im Zug"

Ein Supermarkt auf Schienen? In Hessen wird das Realität. Noch bis zum 11. Dezember machen die Deutsche Bahn-Tochter DB Regio, die REWE-Region Mitte und Fairtrade Deutschland mit dem „Fairen Supermarktzug“ mobil.

Dort, wo normalerweise Reisende oder Pendler mit Butterstulle und Tageszeitung Platz nehmen, sind jetzt Fairtrade-, Bio- und regionale Lebensmittel platziert. Der Sonderzug besteht aus drei Einkaufswaggons und einem Bord-Bistro. Ein Ticket ist nicht notwendig. Im Supermarktzug kann von 9 bis 19 Uhr eingekauft werden. 3.000 Artikel stehen zur Auswahl. Geführt wird der Markt in allen Bahnhöfen von einem wechselnden 30-köpfigen Azubi-Team aus dem jeweiligen Verkaufsgebiet.

Einsteigen und einkaufen

Nachhaltig leben geht überall
„Die Bahn ist als Verkehrsmittel ökologisch, schnell und bequem“, sagte Mario Theis von DB Regio. „Wir begleiten viele Menschen im Alltag und helfen ihnen, nachhaltig mobil zu sein – ob zur Arbeit, in die Natur, zu Freunden oder eben zum Einkaufen. Für uns als DB Regio steckt Nachhaltigkeit und Regionalität in unserer DNA. Etwas, was wir mit unseren Partnern REWE und Fairtrade gemein haben und was wir gemeinsam voranbringen möchten.“

Einkaufsgenuss in vollen Zügen (hier sei ausdrücklich nicht die Auslastung mit Fahrgästen gemeint).

REWE ist Fairtrade-Partner der ersten Stunde
Auch bei REWE steht Nachhaltigkeit im Fokus. Die Märkte bieten ein breites Angebot an nachhaltigen sowie lokalen Produkten und sind Fairtrade-Partner der ersten Stunde: „Saisonal, regional, fair – das ist der Dreiklang der Nachhaltigkeit, den REWE mit dem fairen Supermarktzug demonstriert“, sagte Jürgen Scheider, Vorsitzender der Geschäftsleitung REWE Mitte.

„Der faire Supermarktzug zeigt, wie viele Bereiche unseres Alltags wir nachhaltiger und fairer gestalten können“, ergänzte Carsten Lorenz, Leitung Key Account Management von Fairtrade Deutschland. „Dazu passt, dass fünf der sechs Städte, in denen der Zug hält, ausgezeichnete Fairtrade-Städte sind, die sich für mehr Nachhaltigkeit und fairen Handel auf kommunaler Ebene einsetzen.“

REWE-Auszubildende begrüßen die Fahrgäste, pardon: Kunden, an Bord. Für den Einkauf bedarf es keiner Fahrkarte

Weichen stellen für Nachhaltigkeit
REWE, Fairtrade und DB Regio verbinden in dem Projekt ihren Einsatz für mehr Nachhaltigkeit im Alltag – sei es beim Reisen oder beim Einkaufen und der Wunsch, dafür ein Bewusstsein zu schaffen. Nachhaltig heißt, den Alltag heute ökologischer und fairer zu gestalten, damit zukünftige Generationen gut leben können. Nach der ersten Station im Frankfurter Hauptbahnhof macht der Zug in den kommenden Wochen planmäßig Halt in Fulda, Gießen, Kassel, Darmstadt und Wiesbaden, jeweils Freitag und Samstag.

Quelle: www.rewe-group.com/de


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet