Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Willem Koole: "Wenn man an spanische Zitrusfrüchte denkt, steht Frukar glücklicherweise immer ganz oben auf der Liste"

"Gute Nachfrage nach großformatigen Orangen und Mandarinen"

Die Saison für spanische Mandarinen begann bei Frukar im September und die ersten Navelina-Orangen kamen am 25. Oktober an. "Spanien hat in allen Bereichen eine ausgezeichnete Ernte erzielt. Dies hat auch zu mehr und damit kleineren Früchten geführt. Das sorgt für Zwiespalt auf dem Markt. Die Nachfrage nach großen Formaten - von denen es weniger gibt - ist groß. Der Verkauf von kleinen Größen ist schwieriger, auch wegen des Angebots aus Südafrika, das noch auf dem Markt ist", erklärt Willem Koole.

"Das Angebot an spanischen Orangen besteht derzeit aus Navelinas. Traditionell kommen gute Orangen erst ab Mitte Dezember auf den Markt. Der Verkauf von Mandarinen läuft in diesem Jahr recht gut. Die spanische Clemenules-Saison wird voraussichtlich sehr kurz sein und auch die Clemenvillas werden bereits Anfang Dezember erwartet, so dass sich der Markt schnell auf Sorten wie Tango und Nadorcott verlagern wird. Das kann durchaus zu einem ganz besonderen Mandarinenmarkt im Dezember führen."

"Im vergangenen Jahr stieg die Nachfrage nach Zitrusfrüchten im ersten Corona-Jahr auf ein Rekordniveau. Dieser Hype ist nun vorbei. Der Preis für Orangen war im vergangenen Jahr bis zu 6 Euro pro Kiste höher. Damals wurden Zitronen auch zu höheren Preisen verkauft. Die Zitronensaison in Südafrika und Argentinien war in diesem Jahr ziemlich katastrophal. Und es gibt immer noch ein Angebot aus Übersee auf dem Markt. Gleichzeitig haben wir jetzt mit spanischen Zitronen begonnen, für die es eine angemessene Nachfrage zu vernünftigen Preisen gibt. Unsere Kunden sind sehr daran interessiert, auf neue Kulturen umzusteigen. Wir erhalten Grapefruits hauptsächlich aus der Türkei. Diese Verkäufe laufen gut. Es sind auch viele kleine Größen erhältlich. Die Preise schwanken zwischen 11 und 14 Euro. Es gibt noch südafrikanische Grapefruits auf dem Markt. Spanische Pampelmusen sind auf dem Markt noch sehr selten."

Die Differenzierung mit Zitrusfrüchten ist laut Willem noch gut möglich. "Wenn man an spanische Zitrusfrüchte denkt, steht Frukar glücklicherweise immer ganz oben auf der Liste. Unsere bewährten Marken wie Serena und Black Jack sind das, wofür die Kunden wiederkommen. Sie wissen, dass diese Sorten für Qualität stehen, und das wissen sie zu schätzen. Wir versuchen auch, diese Marken weiter zu entwickeln. Serena hat in diesem Sommer in ein modernes Kamerasortiersystem investiert. Dieses System sortiert nicht nur nach Farbe und Größe, sondern identifiziert und bewertet auch äußere und innere Mängel, indem es Dutzende von Bildern und Infrarotscans von jeder Orange macht."

"Wir versuchen auch, mit neuen Verpackungen Fuß zu fassen, sowohl im Einzelhandel als auch im Großhandel. Vor allem Kartonverpackungen sind auf dem Vormarsch, und wir reagieren darauf. Gleichzeitig verkaufen wir immer noch viele Zitrusfrüchte in der bekannten Holzkiste. Es gibt nicht viele Verpackungen, die in puncto Robustheit mithalten können, und das ist auch etwas wert, wenn sie zum Beispiel auf einem Großmarkt im europäischen Ausland angeboten werden."

Für weitere Informationen:
Willem Koole
Frukar
+31 (0)180 64 65 32
wkoole@frukar.nl    
www.frukar.nl 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet