Italienischer Birnensektor kann sich mit neuen Sorten erholen

Der Anbau von Birnen in Italien ist mit zahlreichen Problemen verbunden, vor allem in Bezug auf die Sorte Abate Fetel, die als Königin der Emilia Romagna gilt. Die Frühjahrsfröste haben die Ernte in zwei aufeinander folgenden Jahren ruiniert, aber es gibt noch andere Probleme als den Frost. Mit der Entwicklung von neuen Birnensorten gibt es jedoch Licht am Ende des Tunnels.

"Probleme, die derzeit schwer zu lösen sind, wie die Pilzkrankheit Valsa, Phytoplasmen, Pfropfinkompatibilität und Bodenmüdigkeit, scheinen bei denjenigen, die die Fox9-Unterlage verwendet haben, nicht oder in geringerem Maße aufzutreten. Es handelt sich um eine Selektion aus der freien Bestäubung der Volpina-Birne, die sehr widerstandsfähig ist, aber gleichzeitig einen frühen Produktionsbeginn hat und die gleiche Fruchtform wie die auf der Quittenbirne BA29 gepfropften Pflanzen aufweist", erklärt Enrico Zanzi von Vivai Fratelli Zanzi.

Fox9 ist ein Exklusivprodukt von Vivai Fratelli Zanzi, das Eigentum der Universität Mailand, der Universität Alma Mater in Bologna und Veneto Agricoltura ist, und wurde mehrere Jahre lang auf dem Betrieb Sasse Rami in Veneto Agricoltura getestet. Die gesammelten Daten zeigen eine um 15% höhere Pflanzenvitalität im Vergleich zur BA29, bei gleicher Produktivität und gleichem Durchschnittsgewicht der Früchte.

Enrico Zanzi

Außerdem hat die italienische Sortenforschung Sorten hervorgebracht, die bessere Eigenschaften aufweisen als die, die schon seit Jahren auf dem Markt sind. Ein Beispiel dafür ist Crea194, eine Sorte, die in Lizenz von Geoplant Nurseries gezüchtet wird und sich durch ihre frühe Reife und attraktive Form auszeichnet. Eine ihrer Stärken ist, dass sie in einer kontrollierten Atmosphäre gelagert werden kann. 

Hier können Sie die Übersicht herunterladen.

"In den letzten Jahren hat sich der Birnbaumanbau auf Gebiete außerhalb der Emilia Romagna ausgedehnt, wie Kalabrien, Sizilien und Kampanien, wo die klimatischen und gesundheitlichen Probleme weniger schwerwiegend sind als in den Gebieten, die bisher als für den Anbau geeignet galten."

"Es sollte auch betont werden, dass der Bio-Sektor von großer Bedeutung ist und die Nachfrage nach zertifizierten Bio-Pflanzen durch unser Unternehmen Zanzivai BIO hoch bleibt. Die Differenzierung durch den biologischen Anbau ist immer eine lohnende Entscheidung, trotz der phytosanitären Probleme, die vor allem in den Regionen Emilia Romagna, Venetien und Piemont vorherrschen", fügt Giovanni Zanzi hinzu.

Enrico, Riccardo, Francesca und Giovanni Zanzi während der Futurpera 2019

"Wir sind davon überzeugt, dass der Birnensektor in der Emilia Romagna und in ganz Italien alle Voraussetzungen für einen Neustart hat, denn wir sind auf dem besten Weg, den Erzeugern konkrete Lösungen zu bieten und sie wieder an die Spitze in Europa zu bringen", so Enrico und Giovanni abschließend.

Vivai Zanzi Fratelli Zanzi wird auf der Futurpera vertreten sein.

Für weitere Informationen:
Enrico Zanzi
Vivai F.lli Zanzi
44124 Ferrara - Italien
+39 0532 719072
vivaizanzi@vivaizanzi.it 
www.vivaizanzi.it  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet