Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Bio-Fruchterzeuger steigert Produktqualität und Kapazität

Mapeks wurde 1999 in Izmir, in der Türkei, gegründet. Von seinen vier Produktionsstätten im Land - in Bilecik, Usak, Afyon und Malatya - vertreibt das Unternehmen 35 verschiedene Bio-Früchte in 80 Länder auf sieben Kontinenten. Neben gefrorenen Kirschen, Sauerkirschen, Aprikosen und Feigen exportiert das Unternehmen jährlich Waren im Wert von 35 Millionen Dollar.

Mapeks investierte in die optische Sortiermaschine Tomra Blizzard. Mustafa Memur, der Vorstandsvorsitzende von Mapeks Organics, erklärte: "Die Produktion von gefrorenem Bio-Früchten ist ein wichtiger und aufstrebender Wirtschaftszweig für die Zukunft. Heute werden unsere Mapeks-Produkte an 12.000 Verkaufsstellen rund um den Globus verkauft. Etwa 80% davon befinden sich in den Vereinigten Staaten, wo unsere verpackten Bio-Früchte das ganze Jahr über in Supermärkten erhältlich sind. Es ist wichtig, dass unsere Produkte von hoher Qualität sind und den Standards für Lebensmittelsicherheit und Hygiene entsprechen. Der Einsatz optischer Sortiermaschinen bietet viele Vorteile in entscheidenden Bereichen wie der Steigerung der Produktqualität, der Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit, der Beibehaltung hoher Produktstandards und der Reduzierung von Produktverlusten. Deshalb haben wir uns für die optische Blizzard-Sortiermaschine entschieden."

Mapeks Organics setzt sie hauptsächlich für die Verarbeitung von Erdbeeren, Kirschen, Aprikosen und Granatäpfeln ein. Im Vergleich zu herkömmlichen manuellen Sortiermethoden ist die neue Maschine wesentlich effizienter: Die Verarbeitung einer Tonne Produkt dauert jetzt 15 Minuten statt 40 Minuten, wodurch Mapeks seine monatliche Produktion um 25% steigern kann.

Jährliche Produktion von 40.000 Tonnen Tiefkühlfrüchten
Mustafa Memur weist darauf hin, dass eine gleichbleibende Produktqualität und der Ertrag gleichzeitig mit einem hohen Produktionsvolumen erreicht werden sollten. Er sagt: "Mit Blizzard werden wir in der Lage sein, fehlerhafte Produkte und Fremdstoffe aus der Produktionsstraße zu entfernen und so die Ausbeute zu erhöhen. Unser Ziel ist es auch, den Produktabfall zu minimieren. Die Tatsache, dass wir unterschiedliche Produkte in verschiedenen Jahreszeiten verarbeiten werden, ist ein wichtiger Faktor."

Die hochauflösenden Kameras des Blizzard werden mit gepulstem LED-Licht kombiniert, um einen starken Abbildungskontrast zu erzielen und eine Genauigkeit zu erreichen, die der von Sortierern mit Lasertechnologie nahe kommt. Dadurch werden Fremdkörper und Produkte mit Farb- und Formfehlern äußerst effizient aus der Produktionslinie entfernt.

Die türkische Tiefkühlobst- und -gemüsebranche wächst schnell
In den letzten zehn Jahren ist die Produktion von Tiefkühlobst und -gemüse in der Türkei sowohl für den Export als auch für den heimischen Markt gestiegen. Die COVID-19-Pandemie hat dieses Wachstum beschleunigt - in diesem Zeitraum ist die Kapazität von Mapeks um 50% gestiegen.

Mustafa Memur bemerkt dazu: "Die Pandemie hat einige unserer Konsumgewohnheiten verändert. Lebensmittel, die über einen längeren Zeitraum gelagert werden können, ohne ihren Nährwert zu verlieren, und die keine Zusatzstoffe enthalten, sind beliebter geworden. Das bedeutet, dass die Nachfrage nach Tiefkühlkost gestiegen ist, was den Prozess der Veränderungen der Verbrauchergewohnheiten, insbesondere in der Türkei, beschleunigt."

Für weitere Informationen:
Marijke Bellemans
Tomra
Email: marijke.bellemans@tomra.com 
www.tomra.com


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet