Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

"Globale Schifffahrtsprobleme werden sich bis Ende Oktober nicht verbessern"

Die größten Herausforderungen für den weltweiten Handel mit Obst und Gemüse sind die Pandemie und die begrenzten Transportkapazitäten. Diese Situation ist nicht nur schlecht für die Obstimporteure und -exporteure, sondern setzt auch die Transportunternehmen stark unter Druck. Thomas Wang, Sprecher von Shenzhen Cool Chain Logistics, gab kürzlich einen Einblick in den globalen Obst- und Gemüsemarkt.

Ein Schlag für den weltweiten Vertrieb von Obst und Gemüse
Das derzeitige Klima ist eine Herausforderung für den weltweiten Obst- und Gemüsehandel. Das ist der Grund, warum eine Reihe von Importeuren ihr Augenmerk auf heimisches Qualitätsobst richten. Der Anteil von Importobst im gehobenen Supermarktsegment in den Großstädten lag früher bei 70-80%, ist aber in diesem Jahr auf etwa 30-40% gesunken. Thomas Wang analysierte diese Entwicklung aus der Sicht der Vertriebshändler.

Erstens ist das Risiko für die Importeure hoch. Seit letztem Jahr ist die weltweite Transportkapazität unter Druck geraten. Die Transportkosten explodieren und der Umsatz verlangsamt sich. In manchen Fällen ist der Versandpreis für einen Container höher als der Warenwert der Produkte in diesem Container. Außerdem gibt es in vielen Häfen strenge Kontroll- und Quarantäneverfahren. Diese Maßnahmen wurden im Zuge der Pandemie noch verschärft. In jedem angelaufenen Hafen verspäten sich die Schiffe um bis zu 3 bis 4 Tage pro Hafen. Solche Verspätungen führen zu einer großen Unsicherheit im Zeitplan eines Schiffes. Außerdem haben viele große Häfen mit Rückstaus zu kämpfen. Die Schiffe warten im Hafen mit ihrer Ladung an Bord und haben keine Möglichkeit zum Entladen. Das führt zu weiteren Verzögerungen bei der Auslieferung von Importprodukten.

Zweitens werden die chinesischen Verbraucher immer vertrauter mit einheimischen Premium-Obstmarken. Beispiel Estragonfrüchte: Vor dem Ausbruch von Covid-19 wurde der Markt für Estragonfrüchte von vietnamesischen Früchten beherrscht. Der Ausbruch von Covid-19 führte jedoch zu zahlreichen Hindernissen für den Transport dieser Früchte zwischen Vietnam und China. Die chinesischen Importe von vietnamesischen Estragonfrüchten gingen sofort zurück. Da es keine aus Vietnam eingeführten Estragonfrüchte gab, griffen die chinesischen Verbraucher auf hochwertige einheimische Früchte zurück. Was viele Verbraucher nicht wussten, ist, dass die Gesamtanbaufläche für Estragonfrüchte in China bereits größer ist als in Vietnam. Der jährliche Ertrag in China ist enorm. Außerdem müssen die einheimischen Estragonfrüchte weder die langwierigen Inspektions- und Quarantäneverfahren an der Grenze durchlaufen, noch zahlen die einheimischen Produzenten hierfür Zoll an der Grenze. Und der Vertrieb ist viel schneller.

Drittens werden die einzigartigen Merkmale und Verkaufsargumente von importiertem Obst immer schwächer. Als die chilenischen Kirschen vor einigen Jahren auf dem chinesischen Markt auftauchten, waren sie sehr beliebt und der Preis war sehr hoch. Seitdem haben die Importe nur noch zugenommen. Chilenische Kirschen sind von den größten Supermärkten bis hin zu den kleinsten Straßenhändlern erhältlich. Der Reiz des Neuen ist dahin. Oder nehmen Sie die Sunshine Rose Trauben als weiteres Beispiel. Noch vor zwei Jahren lag der Marktpreis für Sunshine Rose-Trauben aus Korea bei etwa 40€ / 0,5kg. Der Marktpreis für heimische Sunshine-Rose-Trauben betrug nur etwa 6,88€ / 0,5kg. Und da sich die Gesamtanbaufläche für Sunshine Rose in den letzten Jahren vergrößert hat, ist der Preis auf wenige Euro gesunken. Die Verbraucher haben die Qual der Wahl und die Preise fallen weiter. Dies ist ein gewaltiger Schlag für den importierenden Sektor.

Der Rückgang verlangsamt sich
"Obwohl der Import von Obst und Gemüse viel geringer ist als in den letzten Jahren, sehen wir, dass sich der Rückgang im Vergleich zu dem depressiven Markt des letzten Jahres verlangsamt", sagt Thomas Wang.

Erstens sind die Kontroll- und Quarantäneverfahren jetzt schneller. "Als die Pandemie ausbrach, führte China extrem strenge Kontroll- und Quarantänemaßnahmen in allen Häfen ein. Diese Verfahren dauerten auf dem Höhepunkt der Pandemie sehr lange. In einigen Fällen blieben die Schiffscontainer mehrere Tage lang in den Häfen stehen und warteten auf ihre Abfertigung. Jetzt, da die Covid-19 Situation in China allmählich unter Kontrolle gebracht ist, verringert sich der Arbeitskräftemangel. Viele Hafenbehörden stocken das Kontrollpersonal auf, was die Effizienz der Kontroll- und Quarantäneverfahren verbessert. Die Rate der Zollabfertigung ist zwar noch nicht so hoch wie vor der Pandemie, aber sie hat sich im Vergleich zum letzten Jahr deutlich verbessert."

Zweitens verbessert sich die weltweite Schifffahrtskrise langsam. Die Verknappung der Schiffskapazitäten zeigte im vergangenen Monat Anzeichen einer Verbesserung. Obwohl der Preis immer noch hoch ist, ist der Laderaum nicht mehr so knapp wie früher. Insidern zufolge wird der Versandpreis voraussichtlich gegen Ende Oktober oder Anfang nächsten Jahres fallen.

Drittens sind die Marktaussichten für bestimmte importierte Früchte immer noch recht gut. Der Import westlicher Produkte ist stark zurückgegangen, aber einige asiatische Importe haben ein großes Potenzial. Durian, Longan und Jackfruit zum Beispiel bieten große Chancen auf dem Importmarkt, da diese Früchte in China nicht in großen Mengen angebaut werden können.

Shenzhen Cool Chain Logistics
Shenzhen Cool Chain Logistics ist ein internationales Vertriebsunternehmen, das sich auf Kühlketten-Dienstleistungen für den internationalen Handel mit Frischwaren spezialisiert hat.

Auf die Frage nach den Stärken dieses Unternehmens antwortete Thomas Wang: "Wir stützen uns auf ein ausgereiftes und gut entwickeltes globales Netzwerk, um den Kunden auf dem internationalen Markt für Frischwaren eine umfassende Palette von Dienstleistungen anbieten zu können, einschließlich Überseeverpackung, Desinfektion, Landtransport und Zollabfertigung sowie internationale Verschiffung, Luftfracht und Dokumentation in den Einfuhrhäfen, z. B. Produktlisten, Quotenanträge und Zollabfertigungen, und natürlich die Kühlkettenverteilung. Für Exporteure bieten wir über unser inländisches Netzwerk Lagerhaltung, Kühltransporte auf dem Landweg, Verladung, Zollabfertigung, internationale Verschiffung, Luftfracht und andere Kühlkettendienste an. Darüber hinaus bietet Cool Chain Logistics seinen Kunden auch spezialisierte Käufer-, Einzelhandels- und Handelsvertretungen sowie Beratungsdienste für Händler in China und im Ausland an."

Für weitere Informationen:
Mr. Wang
Shenzhen Cool Chain Logistics
+86 13924653925
thomas@coolchainlogistics.com 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet