Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Holzkisten kosten jetzt 400 Euro mehr als letztes Jahr

"Ich bezweifle, dass die diesjährige polnische Apfelernte die Produktionskosten decken wird"

Die polnische Apfelernte hat begonnen, und die ersten Gala-Lieferungen laufen bereits. Laut einem Exportunternehmen werden die türkischen Äpfel nur dann eine echte Konkurrenz sein, wenn es ihnen gelingt, ihre Produktionskosten niedrig zu halten. Inzwischen sind die Kosten aufgrund der gestiegenen Preise für Holzkisten in die Höhe gegangen. Das Unternehmen fragt sich, ob die Äpfel überhaupt die Produktionskosten decken können.

Die Nachfrage nach polnischen Äpfeln muss noch an Fahrt aufnehmen, wie Mohamed Marawan, Eigentümer des polnischen Exporteurs Sarafruit, feststellt: "Vor zwei Wochen begann die Apfelernte. Seitdem wurden die ersten Container mit Gala-Äpfeln exportiert. Bis Ende nächsten Monats werden auch die Sorten Golden, Red Prince und Idared geerntet. Die aktuelle Nachfrage ist jetzt zu Erntebeginn träge. Außerdem sorgt ein neues Zollverfahren in Ägypten nun für langsamere Exporte in diesen Markt. Jeder Exportauftrag nach Ägypten benötigt eine spezielle Genehmigung der ägyptischen Regierung."

Laut Marawan verursachten einige Wochen vor der Ernte Regen und Hagel in einigen Regionen Polens einige Verluste. Davon waren aber nicht alle Gebiete und Apfelplantagen betroffen. In einigen Obstgärten von Arias sind Äpfel durch Hagel zerstört worden und in anderen ist nichts passiert. Dank der frühen kalten Nächte in Polen haben die Äpfel dieses Jahr eine tolle Farbe bekommen. Die Ernte der verschiedenen Sorten wird ungefähr zur gleichen Zeit wie im letzten Jahr beginnen.

Während die Türkei die Qualitätsvorteile ihrer Äpfel herausstellt, ist Marawan sich nicht sicher, ob die Türkei auf dem ägyptischen Markt bestehen kann: "Die Konkurrenz könnte unsere Exporte beeinträchtigen, was ist schwer zu sagen ist. Die Türkei behauptet sich mit hoher Qualität, jedoch hängt letztendlich alles von den Produktionskosten ab. Die Türkei ist nicht Teil des EUR-1-Abkommens. Das bedeutet für sie die Zahlung von Zollgebühren bei Exporten für den ägyptischen Markt. Wenn ihnen die kostengünstige Produktion von Äpfeln gelungen ist, dann könnten sie auf dem ägyptischen Markt wirklich wettbewerbsfähig werden."

Die Kosten für die Produktion von Äpfeln sind gestiegen. Marawan sagt, dass sogar die Holzkisten für den Transport der Äpfel einen deutlichen Preisanstieg erfahren haben. "Ägyptische Importeure bevorzugen ihre Äpfel in einer Holzkiste. Manche schätzen auch Kartons. Für uns ist die Verwendung von Kartons aufgrund der langen Transportzeit nicht ideal. Kartonmaterialien sind nicht sehr stabil und würden aufgrund der Feuchtigkeit die 30 Reisetage nicht durchhalten. Holzkisten sind insbesondere im letzten Jahr viel teurer geworden.  Für jeden Container müssen wir mit einer Kostenerhöhung von 400 Euro rechnen. Bezogen auf den gesamten Transport ist eine Holzkiste jetzt 500 Euro teurer als in der letzten Saison. Wenn man all die gestiegenen Kosten berücksichtigt, bezweifle ich, dass die Äpfel in dieser Saison die Produktionskosten überhaupt decken können."

Einige polnische Apfelbauern erzeugen auch verschiedene andere Arten von Obst. Marawan hält dies für eine positive Entwicklung: "Die Umstellung der polnischen Apfelproduzenten auf andere Früchte ist im Grunde eine sich wiederholende Geschichte. Nehmen Sie als Beispiel die Niederlande. Dort gab es eine sehr große Apfelproduktion und dann wurde beschlossen, auf Birnen umzusteigen. Nun ist die Niederlande bei Birnen sehr erfolgreich. Ich denke, Polen sollte dasselbe tun und sich auf andere Früchte konzentrieren. Denn auch aus der Ukraine kommen in diesem Jahr auch viele Äpfel. Daher wäre es von Vorteil, zum Ausgleich und zur Stabilisierung des Markts andere Früchte für den polnischen Export im großen Stil zu finden", findet er.

Für mehr Informationen:
Mohamed Marawan
Sarafruit
Tel: +48 537 935 155
Email: office@sarafruit.eu 
www.sarafruit.eu  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet