Zollabfertigungsfirma Rotterdam Customs Service wächst innerhalb eines Jahres auf 24 Mitarbeiter

"Wir nehmen die Zollangelegenheiten in die Hand, so dass sich die Importeure und Exporteure auf das Tagesgeschäft konzentrieren können"

"Absolutes Chaos", so beschreibt Geschäftsführer Robert van den Tol die Situation vor Beginn des Brexit. Dies war der Grund für die Gründung von Rotterdam Customs Service in De Lier als unabhängiger Zollagent. Das Team besteht inzwischen aus 24 Personen.

Das RCS-Team unterstützt zahlreiche Exporteure und Transporteure bei Ein- und Ausfuhranmeldungen, Transitdokumenten und fungiert als beschränkter Steuervertreter für nicht in den Niederlanden ansässige Unternehmen. "Die überwiegende Mehrheit unserer Kunden ist im O&G-Sektor tätig", sagt Robert. "Wir sind nicht nur Zollmakler, sondern auch Ansprechpartner für alle Unternehmen, die wissen wollen, was für die Ein- und Ausfuhr erforderlich ist."

 


Robert van den Tol. Foto: Maaike Petri

"Es hat mich wirklich überrascht, wie schlecht viele Unternehmen auf den Brexit vorbereitet waren. Viele Unternehmen haben die Änderungen auf sich zukommen lassen, zum Teil wegen der Ungewissheit, die mit einem eventuellen Aufschub verbunden ist. Das Geschäft wurde erst am 24. Dezember 2020 abgeschlossen! Die Unternehmen mussten ihre Logistik von einem EU-basierten Umfeld auf ein internationales Handelsumfeld umstellen, und das erfordert Wissen. Aber man lernt aus dem, was schief läuft, und jetzt, nach neun Monaten, hat sich die Lage etwas stabilisiert. Jetzt beginnen wir mit den Vorbereitungen für die nächste Phase des Wandels, es gibt noch viel zu tun", sagt Robert. 

So wird ab dem 1. Oktober 2021 die CVB (Container Release Notice) eingeführt. Dies wird das Verfahren für die Abgabe von zusätzlichen Anmeldungen für Waren von außerhalb der Europäischen Union erheblich verändern. Mit der CVB gleicht der Zoll die ergänzende Anmeldung eines Zollagenten oder Importeurs mit der Anmeldung zur vorübergehenden Verwahrung (ATO) einer Reederei/eines Schiffsmaklers ab. Seit der Einführung des CVB ist diese weitere Meldung nur noch bei Ankunft des Schiffes (ATA) im niederländischen Hafen möglich. Eine frühere Einreichung oder von der ATO abweichende Daten (B/L, Anhängerinformationen, Gewicht) führen zur Ablehnung der weiteren Anmeldung. RCS wird eine Voranmeldung und eine automatische Übermittlungsnachricht verwenden, so dass der gesamte Prozess vollautomatisch ablaufen kann und die Logistikdienstleister nur minimale Verzögerungen zu verzeichnen haben.

"Die in der letzten Woche angekündigte Verschiebung der britischen Einfuhrkontrollen kam für uns nicht überraschend. Die Menschen auf der britischen Seite waren einfach noch nicht bereit dafür", bemerkt Robert. Dennoch fordert er die Unternehmen auf, nicht untätig zu bleiben. "Pflanzengesundheitszeugnisse und Warenkontrollen für tier- und pflanzengesundheitliche Produkte an den Grenzkontrollstellen, die am 1. Januar 2022 eingeführt werden sollten, werden nun am 1. Juli 2022 eingeführt, aber nach dem 1. Januar 2022 wird eine rückwirkende Zollabfertigung praktisch unmöglich sein. Die Unternehmen müssen dem jetzt zuvorkommen."

Foto: Maaike Petri

Als neues Unternehmen konnte sich Rotterdam Customs Service auf dem Markt gut profilieren, so Robert. "Auf diesem Markt gibt es nicht einmal so viele Anbieter, aber er wird von großen Unternehmen beherrscht, die auf dem Markt nicht immer als sehr flexibel angesehen werden. Unsere gründlichen Kenntnisse in Pflanzenschutzfragen in Kombination mit unserem persönlichen Ansatz, bei dem die Unternehmen immer nur einen Ansprechpartner haben, werden sehr geschätzt."

"Außerdem kann man manchmal schnell seinen Wert unter Beweis stellen. So ist beispielsweise für Waren mit Ursprung in Großbritannien eine Erklärung auf der Rechnung erforderlich, um die im Freihandelsabkommen festgelegte Präferenzregelung einzuhalten. Wenn Sie keine haben, müssen Sie Einfuhrzölle zahlen. Es gibt sicherlich Möglichkeiten, diese Zölle im Nachhinein zurückzufordern, aber das dauert sehr lange", sagt Robert. "Wir können den gesamten Zollabfertigungsprozess übernehmen, so dass sich der Importeur oder Exporteur auf sein Tagesgeschäft konzentrieren kann."

Es war aber auch eine große Herausforderung für uns, gute Mitarbeiter zu finden. Wir haben sogar einen Kollegen in Neuseeland, der nachts für uns die Zollabfertigung übernimmt. Wir haben einige erfahrene Anmelder eingestellt, und wir bemühen uns auch sehr um die Ausbildung neuer Leute, aber das braucht Zeit, denn diese Arbeit erfordert das nötige Wissen. Wir sind fest entschlossen, die Automatisierung durch die Verknüpfung von Systemen und die Wiederverwendung verfügbarer Daten voranzutreiben. Das macht die Arbeit auch für unsere Kunden leichter. In diesem Sinne werden wir fast mehr zu einem IT-Unternehmen als zu einem Zollagenten!" 

Für weitere Informationen:
Robert van den Tol
Rotterdam Customs Service
Jogchem van der Houtweg 13
2678 HA De Lier - Niederlande
+31 (0)174 351 501
rto@rtmcustoms.nl 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet