Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Philippe Peiró von Port International:

Langjährige Expertise im Import von spanischen Zitrusfrüchten

Port International zählt zu den führenden Fruchtimporteuren Europas. Das Unternehmen mit 146-jähriger Familientradition ist weltweit vernetzt und bietet somit natürlich auch ein großes Angebot an europäischen Produkten an. Philippe Peiró, Geschäftsführer bei Port International European Sourcing, sprach mit uns unter anderem über das Sortiment an spanischen Zitrusfrüchten, aktuelle Trends und ihre Marke BE CLIMATE. 

Großer Bestand an Zitrusfrüchten
"Zu unserem Sortiment gehören alle wichtigen Zitrusfrüchte. Wir handeln Clementinen mit und ohne Blatt, Mandarinen, Orangen, Zitronen und Grapefruit sowohl konventionell als auch biologisch", sagt Peiró. "Während der Pandemie war der Absatz von frischem Obst und Gemüse generell sehr gut, was natürlich auch bei den Zitrusfrüchten spürbar war."

Momentan bezieht Port International hauptsächlich Zitrusfrüchte aus der südlichen Hemisphäre. Generell wird in den Sommermonaten allerdings weniger Zitrus konsumiert, dafür eher andere Früchte wie Melonen und Steinobst.

Produktion, Qualität und Sortenentwicklung
Das Hauptbezugsland, aus dem Port International die Ware importiert, ist Spanien, insbesondere die Provinzen Valencia, Murcia und Huelva. Peiró: "Zitronen beziehen wir vor allem aus Murcia, aber auch Orangen und Clementinen, wobei das Kernland der Clementinen Valencia ist. Wir beschaffen aber auch Orangen aus Griechenland und Blutorangen aus Sizilien, um weitere Ursprünge zu nennen."

Bezüglich der Qualität der Zitrusfrüchte verweist Peiró auf die sehr lange Tradition des spanischen Zitrusanbaus. Gerade in der Sortenentwicklung sei Spanien sehr stark. "Es gibt einen regen Austausch zwischen den "Breedern" in Spanien, Kalifornien und Südafrika. Spanien hat große Flächen und ein optimales Klima, um Zitrusfrüchte anzubauen. Außerdem ist dort eine effiziente Wasserwirtschaft aufgebaut worden. Das Land zwischen Mittelmeer und Atlantik ist traditionell ein Agrarland und nach wie vor unser wichtigster Handelspartner für Zitrusprodukte", so Peiró.

Einige Lieferanten führen gerade erfolgreich Tests mit verschiedenen Sorten durch wie zum Beispiel "J&B", eine Frühsorte, die sogar noch im September, zwei Wochen vor der Sorte "Clemenrubi", reif ist. Ferner die Sorten "Leanri" und "Neufina", die langfristig die schwer schälbare "Clemenvilla" ersetzen sollen. Außerdem gibt es eine Spätsorte von Satsumas namens "Bella", mit der ebenfalls Test geplant sind.

Prognosen zur kommenden Saison                                                  Nachdem die Zitronenernte 2020 einen Rekord verzeichnen konnte, wird dieses Jahr wieder eine normale Menge erwartet. Die Ernte der Frühclementinen wird voraussichtlich gut ausfallen, allerdings gibt es eine besondere Herausforderung bei der Sorte "Clemenules", da diese von einer Plage namens "Cortonet" befallen ist.

Peiró: "Durch Covid kam es in einigen Ländern zu unvorhersehbarem Konsumverhalten und Hamstereinkäufen. Dieser erhöhten Nachfrage hinterherzukommen, war relativ schwierig. Die Lieferkette brach dadurch zwar nicht zusammen, doch es erschwerte unsere Arbeit. Wir haben mit viel Sand im Getriebe gearbeitet."

Die Marke BE CLIMATE
Seit 2019 ist Port International mit der Marke BE CLIMATE auf dem Markt vertreten. Hierbei setzt das Unternehmen auf eine nachhaltige und vor allem klimaneutrale Lösung für frisches Obst und Gemüse. Zum aktuellen BE CLIMATE-Sortiment gehören klimaneutrale Bananen, Clementinen, Erdbeeren und Heidelbeeren. In Bälde erweitert sich das klimaneutrale Angebot um Orangen und Zitronen.

Der Fokus des Markenkonzepts liegt auf der Reduktion von CO2-Emissionen entlang der gesamten Lieferkette. Unvermeidbares CO2 wird durch die Investition in Klimaschutzprojekte ausgeglichen.

"Schon jetzt sollten wir uns alle Sorgen um das Klima machen, denn es betrifft nicht nur unsere Branche, sondern hat auch Auswirkungen auf unsere allgemeine Lebensweise und die Produktion unserer Lebensmittel", so Peiró. BE CLIMATE bietet Endverbrauchern eine einfache und transparente Möglichkeit, aktiv zum Klimaschutz beizutragen. Weitere Infos unter www.beclimate.com.

Weitere Informationen: 
Lena Serrano
Port International GmbH
Lippeltstraße 1
20097 Hamburg
E-Mail: lena@port-international.com  
Web: https://www.port-international.de/ 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet