Suhr's Obstversand mit neuem Packhaus

Elbe-Obst Vertriebsgesellschaft mbH stärker aufgestellt

Durch die neue Packhalle, die die Suhrs Obstversand GmbH auf ihrem Hof in Oederquart gebaut hat, ist die Elbe-Obst Vertriebsgesellschaft mbH im Verkauf von Kernobst noch stärker aufgestellt. Familie Suhr kann leistungsfähiger Äpfel und Birnen sortieren und packen, denn durch die intensive Automatisierung gibt es weniger Stillstandszeiten. Die ebenfalls neue Software ermöglicht eine noch bessere und genauere Rückverfolgbarkeit der abgepackten Produkte.

Breit und modern bei den Verpackungen aufgestellt

Im Mai 2021 ist endlich das neue Packhaus von Familie Suhr in Oederquart fertiggestellt worden. "Bis noch vor wenigen Tagen tummelten sich hier immer wieder Dienstleister, um die Anlagen voll funktionsfähig zu bekommen", erzählt uns Frank Suhr. Die neue Halle nimmt eine Fläche von etwa 1.750 Quadratmetern ein und ist mit vier Produktionslinien bestückt. Es gibt eine Taschenlinie, zwei Blitzmatic-Linien und eine Linie für die Legesteigen. In der alten Produktionshalle findet die Sortierung statt. Darüber hinaus wird dort weiterhin die Foodtainerlinie, die Netzmaschine und die Knotenbeutelmaschine verbleiben.

3-D-Portal für die Wasserentleerung

Die Packhalle ist mit einem 3-D-Wasserentleerungsportal ausgestattet. Das heißt, nun können die Kisten nicht mehr nur via vor und zurück entleert werden, sondern auch von links und rechts.

Grundsätzlich ist die Packhalle noch stärker automatisiert worden. Jeder Staplerfahrer verfügt über einen eigenen PC, an den direkt die Packaufträge geschickt werden. Diese Mitarbeiter können nun noch organisierter und strukturierter die Ware von A nach B transportieren. Zudem gibt es an jeder Linie einen integrierten Palettierer, sodass niemand mehr per Hand stapeln muss.


Foto: Elbe-Obst

Bessere Kühlung für das Obst, bessere Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter

Durch die neue Halle wurden auch der Wareneingang sowie -ausgang umgebaut und neu organisiert. Beide sind über sehr kurze Wege – circa fünf Meter – mit dem Wasserbad bzw. der Packhalle verbunden und für das Obst heruntergekühlt. Die Packhalle, in der die meisten Mitarbeiter beschäftigt sind, ist mit einer neuen, modernen Heizung ausgestattet. Zudem gibt es viele Fenster und eine neue Beleuchtung. „So ist das Arbeiten dort jetzt entspannter und angenehmer für die Kollegen“, erklärt Patrick Suhr. Der Wareneingang wurde mit einer neuen Disposition ausgestattet. Die Großkisten gehen direkt ins Dispo-Lager, in das etwa 1.200 Kisten reinpassen.


Foto: Elbe-Obst

Auf Pfählen gebaut

Vor etwa drei Jahren fanden die ersten Überlegungen statt, und vor 14 Monaten wurde der erste Spatenstich gesetzt. Auf Basis der verschiedenen Gutachten und Freigaben, die sich entsprechend hinzogen, wurden Betonpfähle 20 Meter tief in den Boden gebracht. Auf diesen steht die neue Halle.

Weitere Informationen:

Elbe-Obst Erzeugerorganisation r.V.
Bassenflether Chaussee 4b
21723 Hollern-Twielenfleth
Tel. +49(0)4141/9531-0
Fax +49(0)4141/9531-10
E-mail: info@elbe-obst.de 
Internet: www.elbe-obst.de 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet