Holländische Exporteure zum aktuellen Osterverkauf

"In Deutschland muss zu Ostern alles grün sein, das ist auffällig"

Die Woche vor Ostern garantiert immer gute Umsätze im O&G-Handel. Wie ist es dieses Jahr? Was sind die Top-Seller? Welchen Einfluss hat das gute Wetter? Und welche Produkte sind nicht auf Lager? Wir fragten Ronnie Moorman von Willem Dijk AGF und Loek Smets von P. Smets & Zn.

"Generell finde ich den Handel recht teuer", antwortet Ronnie Moorman von Willem Dijk AGF aus Enschede. "Folge hiervon ist, dass viel geredet, aber wenig gehandelt wird. Spargel ist zu Ostern immer heiß begehrt, aber fast alles ist noch aus erhitztem Anbau und das Angebot, das es gibt, ist extrem teuer. Der eine Kunde zockt, indem er heute kauft, der andere wartet ab, was der Markt bringt."

"Wir verkaufen derzeit eine Menge Gurken und Dill an Russlanddeutsche. Aber Dill war heute 3 Euro teurer als letzte Woche und ist so gut wie nicht erhältlich. Auch Produkte wie Blumenkohl und Paprika sind extrem teuer, ebenso wie Tomatenspezialitäten und Beerenobst. Übrigens wundert es mich immer noch, dass wir für 125 Gramm Heidelbeeren 1,50 Euro bezahlen müssen, während der Supermarkt gerade 2 Eimer für 5 Euro verkauft. Das gibt manchmal gemischte Gefühle. Unsere Kunden sind nicht in der Lage, dies ihren Kunden, den Verbrauchern, zu erklären."

"Was in so einer Woche vor Ostern immer gilt: Das Produkt ist wichtiger als der Preis. In Deutschland sorgte Merkels anfängliche Ladenschließung für viel Aufregung. Glücklicherweise wurde dies nun rückgängig gemacht. Aber der Verkauf muss immer in einem kurzen Zeitraum erfolgen. Deutschland ist bereits am Gründonnerstag und Karfreitag geschlossen. Dann bleibt nur noch der Samstag für einen guten Osterverkauf."

Der Osterumsatz im O&G-Handel ist laut Loek Smets vom gleichnamigen Großhändler P. Smets in Geleen recht stabil. "Es ist immer eine gute Verkaufswoche. Früher war es immer Weihnachten, aber ich erwarte, dass Ostern zu gegebener Zeit Weihnachten einholen wird."

Loek nennt Spargel und Erdbeeren als typische Osterprodukte. "Die sind der absolute Renner. Das Problem ist im Moment die Verfügbarkeit. Erdbeeren sind noch erhältlich, aber Spargel ist sehr teuer. Die müssten eigentlich zehn Euro billiger sein. Insgesamt sieht man das gesamte Sortiment zu Ostern teurer werden."

Die Kunden von Smets befinden sich in einem Umkreis von 150 Kilometern um Geleen, also in den Niederlanden, Deutschland und Belgien. "In Deutschland muss zu Ostern alles grün sein, das ist auffällig. Ansonsten sehen wir nichts Ungewöhnliches. Im Allgemeinen sind die Preise ziemlich gepfeffert, aber das stört mich nicht. Es ist besser, einen durchschnittlich hohen Preis zu haben als einen niedrigen, denn dann macht jeder nur Unsinn. Ein etwas höherer Preis kommt allen in der Kette zugute, vom Erzeuger bis zum Händler. Und dem Verbraucher ist es sowieso egal."

Für weitere Informationen:
Willem Dijk AGF BV
Ronnie Moorman
Mob: +31 (0)6 53374274
ronnie@willemdijk.nl 
www.willemdijk.nl 


Loek Smets
P. Smets & Zn
Hofdwarsweg 11
6161 DE Geleen - Niederlande
+31 (0)46 47 42 381
Loek@psmets.nl  
www.psmets.nl  


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet