Ogulcan Sariboga (RWG Leverkusen) zur Solidarität während der Pandemie

"Unser Markt ist ein verlässlicher Vertriebsweg und steigert Absatzsicherheit der Erzeuger"

Die Solidarität sowie Loyalität zwischen Produzenten, Lieferanten und Großabnehmern ist während der bisherigen Pandemie sehr groß gewesen. Man versucht sich wo immer möglich gegenseitig zu unterstützen, damit die Frischeversorgung im weiteren Verlauf und auch nach der Krise aufrechterhalten bleibt. „Auch die Raiffeisen Obst und Gemüse GmbH in Leverkusen ist während dieser harten Zeiten für ihre Kunden da“, erläutert Ein- und Verkäufer Ogulcan Sariboga auf Anfrage von Freshplaza.

Auch beim Leverkusener Abholmarkt hat sich seit Frühjahr 2020 vieles geändert. "Der Handel hat seit Beginn der Krise geboomt, bei manchen Artikeln haben sich die Umsätze etwa verdreifacht. Doch große Hamsterkäufe - etwa bei Kartoffeln und Zwiebeln - wie im ersten Lockdown, gibt es zurzeit nicht mehr", skizziert Sariboga die raschen Schwankungen im Marktgeschehen.


Ogulcan Sariboga ist engagierter Ein- und Verkäufer beim Raiffeisen Obst- und Gemüsegroßmarkt in Leverkusen-Opladen.

Der Einbruch der Absatzsparte Gastronomie habe sich dramatisch auf das Alltagsgeschäft ausgewirkt, heißt es weiter. „Jedoch konnten wir mit unserem breiten Sortiment die Sparte auffangen, und trotzdem weiter wachsen. Speziell mit unserem Beerenobst“, ergänzt Sariboga.


Einblick ins Kühlhaus am Firmenstandort.


Frische Honigpomelos im Wareneingang

Vorteilhafte Kooperation mit Landgard
„Durch die Kooperation der zwei Genossenschaften Raiffeisen und Landgard profitieren neben unseren Kunden vor allem die Produzenten und die Landwirtschaft. Das bei uns vermarktete Obst und Gemüse stammt von der Landgard-Tochter Walter Pott GmbH hier in Leverkusen sowie den Landgard-Standorten Roisdorf, Kehl und Straelen-Herongen. Dahinter stehen viele Hundert einzelne Erzeugerbetriebe. Für diese Betriebe ist unser Markt ein weiterer Vertriebsweg und steigert ihre Absatzsicherheit.“


Gastronomen und Wiederverkäufer werden je nach Bedarf im Abholmarkt oder über Auslieferung mit täglicher Frische bedient. 

Baldiger Boom des Frischehandels?
Am langjährigen Firmenstandort im Stadtteil Opladen steht insgesamt knapp 7.000 m² Hallenfläche zur Verfügung. Der Fruchtgroßhandel verfügt über moderne Laderampen, zwei Kühlräume und - nicht zuletzt - ein eigenes Kartoffellager. Gemäß Sariboga wird man diese Räumlichkeiten und Kapazitäten auch nach der Krise vollumfänglich benötigen. "Wir erwarten, dass es voraussichtlich spätestens ab April erste Lockerungen geben wird. Anschließend, sobald die Gastronomie wieder öffnen darf, erwarte ich einen Boom im regionalen Frischehandel und wir stehen unseren Kunden dann vollumfänglich mit Frische und Qualität zur Verfügung.“

Weitere Informationen:
Raiffeisen Obst & Gemüse GmbH
Ogulcan Sariboga
Robert-Koch-Straße 25-27
51379 Leverkusen
Telefon +49 2171 / 400420
E-Mail info@obstemuese-raiffeisen.de 
https://obstgemuese-raiffeisen.de/ 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Facebook Twitter Linkedin Rss Instagram

© FreshPlaza.de 2021

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet