Rene Tunker (Looije Packing): "Nächstes Jahr wollen wir eine zweite Linie aufstellen"

Waschlinie für Zitrus und Avocados deckt einen Bedarf

Die Zitruswaschanlage von Looije Packing in Poeldijk ist sehr verlockend. "Mit der Hand putzen ist veraltet. Es dauert länger, kostet mehr und das Endergebnis ist geringer. Dank der Waschlinie ist das Endprodukt sauberer, attraktiver und hat eine längere Haltbarkeit. Vor allem die Unternehmen, die sich auf den Einzelhandelsverkauf spezialisiert haben, verlangen zunehmend, dass wir die gesamte Charge waschen. Mit dieser Waschstraße bieten wir ihnen eine gute Voraussetzung für die Zufriedenheit und Sicherheit beim Endkunden", sagt Business Developer Rene Tunker.

"Letzten Sommer, nach den ersten Erfahrungen bei Cool Port Packing Rotterdam, zogen wir in unsere eigenen Räumlichkeiten bei ABC Westland, um die Zitrusfrüchte zu waschen und zu verpacken. Damit erhöht sich die Gesamtzahl an Standorten von Looije Packing auf fünf. Wir planen, im nächsten Jahr eine zweite Zitruswaschanlage in Barendrecht zu installieren. Da wir Möglichkeiten haben, in Netz- und Flowpack zu verpacken und auch über Techniken wie Laser-Branding verfügen, können wir unseren Kunden ein Gesamtkonzept bieten. Darüber hinaus haben wir den Vorteil, dass wir bei Überbelastung schnell zu unseren anderen Standorten wechseln können."

Wenn nötig, 24 Stunden pro Tag
Die Linie kann für Orangen, Mandarinen, Zitronen, Grapefruit und Limetten verwendet werden und wird von Looije Packing auch bereits zum Waschen von Avocados eingesetzt. "Aufgrund der großen Produktvielfalt kann diese Linie fast das ganze Jahr über laufen, wenn nötig 24 Stunden am Tag. In der Überseesaison hatten wir es mit besonderen Marktbedingungen zu tun, wo es auf allen Seiten Engpässe gab, aber zumindest haben wir die Kapazitäten. In 24 Stunden waschen wir gute drei Container sauber! In der Zwischenzeit haben wir ziemlich viel Erfahrung mit der Linie gesammelt und einige unserer Mitarbeiter haben an einem mehrtägigen Trainingskurs bei MAF Roda in Spanien teilgenommen, so dass wir das Beste aus der Linie herausholen können", sagt Rene.

"Ich stelle fest, dass viele Leute eine falsche Vorstellung vom Waschen der Zitrusfrüchte haben. Aber die Früchte werden nicht durch ein Bad gezogen, sondern werden durch eine Kombination aus Luft und Wassernebel gereinigt. Dann werden sie gebürstet und getrocknet, wonach die Früchte einer zweiten Trocknung unterzogen werden und in den Sortierbereich gelangen", sagt Rene. Die Anlage eignet sich auch zum Waschen von Biozitrus, aber da das Reinigen und Auswechseln der Bürsten viel Zeit in Anspruch nimmt, werden solche Chargen gut nacheinander geplant. Im kommenden Sommer wird die Linie hauptsächlich mit Bioprodukten laufen.

Infrarot-Lampen
Die Zitruswaschanlage von MAF Roda ist mit neuen, fortschrittlichen Techniken wie hochauflösenden HD-Kameras und Infrarotlampen ausgestattet. Nach dem Waschen und Trocknen werden die Früchte von den HD-Kameras gescannt. Die Zitrusfrucht wird auf den Vertiefungen der Linie gedreht, was bedeutet, dass jeweils bis zu zwölf Fotos gemacht werden, auf denen jede Seite der Zitrusfrucht belichtet wird. Dank der Infrarotlampen sind die Kameras in der Lage, kleinste Schimmelflecken zu erkennen und die Früchte nach Farbe zu sortieren. Auf diese Weise werden Flecken, die mit dem bloßen Auge nicht sichtbar sind, erkannt und sofort entfernt. Somit bleiben nur noch die allerbesten Zitrusfrüchte zum Verpacken!"

Für weitere Informationen:
Rene Tunker / Florian Prins
Looije Packing
Honderdland 177
2676 LT Maasdijk - Niederlande
Tel: +31 174 523 202
Mob: +31 657 437 236
Rene@Looijeagf.nl
www.looijeagf.nl


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet