Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Schweizer Hauptlieferant Unicorn SA startet in die heimische Ernte

„Der Bedarf des Konsumenten verlagert sich vom frischen zum pasteurisierten Zuckermais“

Am 13. Juli fiel der Startschuss der diesjährigen Schweizer Zuckermaisernte. „Wir konnten dieses Jahr etwa eine Woche früher als üblich anfangen. Die bisherigen Wetterbedingungen sind für das Wachstum der Maiskolben optimal gewesen, kontinuierlich über 20 Grad und zwischendurch genügend Niederschläge. Daher erwarten wir eine sehr gute Schweizer Ernte“, schildert Markus Fries, Betriebsleiter bei Unicorn SA, dem schweizweiten Hauptlieferanten in Sachen Zuckermais.


Markus Fries ist bereits seit über 30 Jahren beim Unternehmen tätig.

Im Laufe der Jahren habe der Schweizer Konsum von Zuckermais massiv zugenommen, beobachtet Fries. „Währenddessen verlagert sich der Bedarf des Konsumenten vom frischen Zuckermais hin zum pasteurisierten Produkt. Daher haben wir uns vor sieben Jahren entschlossen, eine hauseigene Pasteurisationsanlage zu errichten, damit wir schweizweit Migros und Coop-Filialen ganzjährig mit pasteurisierten Erzeugnissen aus Schweizer Anbau bedienen können. Unsere Produktionskapazität ist seitdem explosionsartig gewachsen.“


Die Zuckermaisprodukte der Firma Unicorn werden am Hauptstandort in Fischbach-Göslikon aufbereitet und verpackt. Anschließend werden sie schweizweit an den LEH ausgeliefert. 

Schwierige Beschaffungssituation
Außerhalb der heimischen Saison bezieht die Unicorn SA den Zuckermais aus ausländischem Vertragsanbau, etwa aus Marokko, Spanien, Senegal und den USA. „Dieses Jahr war Importware recht schwierig zu beschaffen, gleichzeitig verzeichnete der Markt aber eine hohe Nachfrage und großen Preisdruck. Die Ernte in Spanien und Marokko ging etwa 2-3 Wochen früher zu Ende. Hinzu kam eine Steigerung der Transportkosten um 50 Prozent wegen der Corona-Pandemie.“ Zu Beginn der heimischen Ernte scheint sich das Marktgeschehen laut Fries einigermaßen normalisiert zu haben. Nichtsdestotrotz liegt auch die inländische Ware preistechnisch immer noch um acht Prozent über dem Vorjahresniveau, berichtet er.


Blick in die Produktionshalle am Hauptstandort.

Wachstumspotenzial im Bereich der Convenience-Produktion
Alles in allem sieht das Management des 1986 gegründeten Unternehmens der nahen Zukunft positiv entgegen. „Der Markt für Zuckermais in der Schweiz hat immer noch Luft nach oben. Allerdings sehe ich das große Wachstumspotenzial eher im Bereich der Fertig- und Convenience-Erzeugnisse statt dem klassischen, abgepackten Produkt. Entsprechend dem verändernden Konsumverhalten des Konsumenten sind wir auch bemüht unsere Produktauswahl laufend zu erweitern“, heißt es abschließend.


Zuckermaisanbau in der Schweiz

Weitere Informationen:
Unicorn (Suisse) SA
Brühlmattenstrasse 24
5525 Fischbach-Göslikon
Schweiz
T: +41 56 622 52 36
F: +41 56 622 85 52
mail@unicorn-sa.ch
www.unicorn-sa.ch  


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet