Schweiz:

Ansichten über ein Nationales Kompetenzzentrum Gemüse (NKG)

Mehrere Initianten haben 2018 den Aufbau eines Nationalen Kompetenzzentrum Gemüse (NKG) angeregt. Dies mit dem Ziel, die gemüsebauliche Forschung, die Bildung und den Wissenstransfer in der Schweiz gezielter zu vernetzen und zu koordinieren. Die Steuerungsgruppe veranlasste eine Stakeholder-Umfrage bei 58 Institutionen. 36 der angefragten Stakeholder haben teilgenommen. Anfang Juni ist die Auswertung der Umfrage publiziert worden.

Die grundlegenden Ziele, welche dem Aufbau eines NKG zugrunde liegen, werden von einer Mehrheit der teilgenommenen Stakeholder anerkannt: allem voran eine bessere Vernetzung aller Regionen (92%), gefolgt von mehr Kompetenzen (58%) und effizientere/schlankere/transparentere Abläufe (53%). Auch die vorgeschlagenen Kompetenzbereiche, welche das NGK umfassen soll fanden Anklang. Die Kompetenzbereiche Angewandte Forschung, Aus-/Weiterbildung und Beratungskoordination/Wissenstransfer werden von zwei Dritteln der Befragten als zielführend und vollständig erachtet.

Aus der Umfrage resultierte weiter, dass das NKG durch bestehende Strukturen / Organisationen ausgeführt, ersetzt oder zusammengeführt werden soll. Doppelspurigkeiten sollen vermieden werden. Uneinig waren sich die Befragten punkto finanzieller Ressourcen. Knapp die Hälfte der Befragten ist der Auffassung, dass die notwenigen Mittel durch die jeweils beteiligten Partner aufzubringen sind.

Quelle: SZG

 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet