VOG lanciert Verpackungsinnovation:

Neue Apfelverpackungen aus Graspapier

Abgepackte Ware ist derzeit voll im Trend - das ist auch im Bio-Bereich nicht anders. Biosüdtirol, die Bio-Genossenschaft des Verbandes der Südtiroler Obstgenossenschaften (VOG), weiß in dieser Hinsicht mit biologisch abbaubaren Fruchtschalen aus Pappe sowie Beuteln aus Zuckerrohr, Distel- und Sonnenblumenöl zu überzeugen.

Seit Beginn der Corona-Pandemie stieg die Nachfrage nach abgepackter Ware in der gesamten Obst- und Gemüsebranche an. Bio-Produkte bilden hier keine Ausnahme. Um dem großen Bedarf auf umweltschonende Weise gerecht zu werden, brachte der VOG nun zwei neue Verpackungsarten auf den Markt, die von der Genossenschaft Biosüdtirol entwickelt wurden.

Bei der ersten Verpackung handelt es sich um eine biologisch abbaubare Schale für vier bzw. sechs Äpfel, die zu 40 Prozent aus getrocknetem Gras und zu 60 Prozent aus Altpapier oder frischen Holzfasern besteht. Mit jeder Tonne "Graspapier" werden etwa 6.000 Liter Wasser gespart - gleichzeitig sind auch der Stromverbrauch und die CO2-Emissionen deutlich geringer als bei einer chemischen Holzverarbeitung.

Gute Versiegelung und Fruchtschutz
„Die Fruchtschalen benötigen keine Dehnfolie aus Kunststoff, da sie zu 100 Prozent aus Pappe bestehen. Die Pappe versiegelt und schützt die Früchte einerseits und erlaubt dank ihres modernen Designs außerdem eine freie Sicht auf das Produkt, was den Kunden bei der Auswahl weiterhilft", erklärt Werner Castiglioni, Geschäftsführer der Biosüdtirol.

Auch VOG-Direktor Walter Pardatscher ist von der neuen Verpackungsvariante überzeugt: „Die Nachfrage nach den umweltfreundlichen Fruchtschalen ist hoch. Verpackte Ware bietet im Vergleich zu loser Ware einige Vorteile: So entstehen beim Transport und am Verkaufspunkt weniger Druckstellen und folglich auch weniger Schäden an den Früchten, was zu einer Verringerung der Lebensmittelabfälle führt. Dieser Aspekt ist nicht nur in Sachen Nachhaltigkeit von großer Bedeutung, sondern auch in Zeiten der Corona-Krise nicht zu unterschätzen. Außerdem ermöglicht die Verpackung eine bessere Kommunikation über den Ursprung und die Qualität des Produkts und sorgt beim Konsumenten für ein beruhigendes Hygienegefühl, was einen weiteren Grund für den steigenden Absatz von verpackter Ware darstellt. Zuletzt erfüllen die Fruchtschalen dieser Tage einen weiteren Zweck: Da Menschenansammlungen zurzeit verboten sind, ist die Beschleunigung des Kaufvorgangs ein weiterer entscheidender Faktor für den Kauf von verpackten Früchten."

100 Prozent kompostierbare Beutel
Ebenso innovativ wie die Fruchtschalen sind die transparenten und zu 100 Prozent kompostierbaren Beutel. Die zertifizierten und vollständig gentechnikfreien Beutel werden aus Zuckerrohr, Distel- und Sonnenblumenöl hergestellt und erfüllen somit alle europäischen Anforderungen an die häusliche Kompostierung. Dazu gehört auch eine Zersetzung innerhalb von 180 Tagen. Die Markteinführung der Beutel, die Apfelmengen zwischen 750 Gramm und einem Kilogramm fassen können, erfolgt zunächst durch Biosüdtirol, die auch bei der Entwicklung dieser umweltfreundlichen Lösung federführend war.

Weitere Informationen:
www.vog.it 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet