EVA Apples sieht weiterhin großes Interesse für steirische Äpfel im Exportgeschehen

„Mit Red Hills konnten wir im letzten Verkaufsjahr bereits einen überraschend hohen Absatz verzeichnen“

Für die steirische Vertriebsfirma EVA Apples war 2019 ein intensives Jahr. Mit Red Hills lancierte das international agierende Unternehmen in Kooperation mit dem Steirischen Vulkanland eine nagelneue Exportmarke, und nicht ohne Erfolg: „Mit Red Hills konnten wir im letzten Verkaufsjahr einen höheren Absatz erzielen, als wir ursprünglich geplant hatten. Die Verkaufsmengen waren erstaunlich hoch und von uns in dieser Form gar nicht erwartet. Ziel von uns ist es natürlich, durch die neue Marke zusätzliche Absatzkanäle zu lukrieren.“, berichtet Vertriebsleiter Roland Rosenzopf auf Nachfrage. Auf der bevorstehenden Fruit Logistica wird EVA Apples zusammen auf einem Stand mit den steirischen Kooperationspartnern den Fachleuten weitere moderne und überraschende Apfelkonzepte vorstellen.

Momentan steckt das Unternehmen voll in der Vermarktung der letztjährigen Apfelernte: Die Saison sei alles in allem recht gut gestartet, kommentiert Rosenzopf. „Trotz der wetterbedingten Ernteeinbußen war der Absatz im Zeitraum September bis Dezember im Vergleich zum Vorjahr um rund 20% höher. Es gab eine kontinuierliche und gute Nachfrage und die Preise notierten wesentlich fester als im Vorjahr. Speziell aus den osteuropäischen und südosteuropäischen Ländern spüren wir die verstärkten Nachfragen aufgrund der Ernteausfälle.“

EVELINA®: Steigende Beliebtheit und Nachfrage am inländischen Markt
Ähnlich wie in vielen anderen Obstbaugebieten Europas konzentriert sich die steirische Branche in den letzten Jahren zunehmend auf die Erzeugung sowie die Vermarktung hochwertiger Clubäpfel. Aushängeschild der steirischen Clubäpfel ist EVELINA®. „Mit diesem Apfel haben wir eine wirklich tolle Clubsorte, die innerhalb unserer Region für den regionalen Markt produziert wird. EVELINA® erfreut sich inzwischen einer kontinuierlich steigenden Beliebtheit und Nachfrage, wobei hervorzuheben ist, dass der Apfel aufgrund seiner vielen tollen Eigenschaften vor allem auch aufgrund seiner Charakteristiken, wie der guten Haltbarkeit und des absolut erfrischenden Geschmacks, überzeugt“, erläutert Rosenzopf.


Apfelanbau in der Steiermark.

Neue Märkte begegnen
Neben dem aktuellen Fokus auf Clubäpfel sei die Erschließung „neuer“ Exportmärkte außerhalb Europas zu nennen. In Anlehnung an die Kollegen im Alten Land sowie in Südtirol gibt es auch in der Steiermark Initiativen und Bemühungen, den asiatischen Markt erstens für den Apfelexport aus Österreich zu öffnen und zweitens Lieferungen Richtung Asien zu initiieren, bestätigt Rosenzopf. „Unser Ziel ist es, auch in diesen Drittländern langfristige Partnerschaften zu starten. Aufgrund der geringen Erntemenge ist es dieses Jahr zwar etwas schwieriger, ich bin aber sicher, dass es uns in der aktuellen Saison gelingen wird, entsprechende erste Lieferungen aus der Steiermark auf den Weg zu bringen.“

Weitere Informationen:
EVA Apples
Roland Rosenzopf
Geschäftsführung & Vertrieb
Tel: +43 (0) 3178 2327 – 30 25
Fax: +43 (0) 316 23 11 00 11 0
Email: roland.rosenzopf@eva-apples.com 
www.eva-apples.com 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet