Euro Pool System setzt auf Automatisierung und Nachhaltigkeit

"Das System spart Platz und reduziert die administrative Arbeit beim Kunden"

Wenn es um die Menge von umgeschlagenem Obst und Gemüse in Deutschland geht, dann liegt Bornheim (Nordrhein-Westfalen) ganz weit mit vorne. Das größte Frischecluster Deutschlands ist Heimat großer Zentralen und Distributionszentren, die Logistikbranche floriert und die Nähe zur niederländischen und belgischen Grenze fördert die Internationalität. Dank der zentralen Lage zwischen Köln und Bonn ist sie eine der am stärksten wachsenden Städte in der Region und die dritt größte des Rhein-Sieg-Kreises. Wo setzt man also als Unternehmen besser neue, innovative Konzepte für die Obst- und Gemüsebranche an als in Bornheim? Im Depot von Euro Pool System in Bornheim werden jährlich 60 Millionen Steigen gewaschen. Geschäftsführer Dr. Kurt Jäger führte FreshPlaza.de durch die Anlage.

Dr. Kurt Jäger

"Vor fünf Jahren haben wir unsere Smart-Return-Logistik implementiert, um die Steigenrückführung noch effizienter zu gestalten", erklärt Jäger. "Davor mussten die Steigen nach Typ oder Grundfläche sortiert werden, heute muss nur eine festgelegte Höhe erreicht werden. Die Steigen werden dann elektronisch im Depot gezählt und die Kunden können diese Anzahl dann per Prüfnummer kontrollieren." Das mache den Prozess maßgeblich einfacher für die Kunden. "Das neue System spart  Platz beim Kunden und reduziert die administrative Arbeit. Wir haben lange daran gefeilt den Prozess zu optimieren."


Blick auf das Depot mit Waschanlage in Bornheim.

Steigen vor dem Waschvorgang

Die Steigen werden völlig unsortiert und palettiert im Depot angeliefert, automatisiert gezählt, aufgeklappt, gewaschen, sortiert, getrocknet und gestapelt und sind dann wieder bereit für einen weiteren Umlauf. Über ein Online-Portal können Reporte abgerufen und kontrolliert werden.


Ankunft der Steigen im Depot, geliefert durch Speditionen. Die Paletten werden dann gescannt um die Menge und Art der Steigen festzustellen.

Auch die Logistik der Anlieferung und Rückgabe soll so effizient wie nur möglich gestaltet werden: "Kunden können Steigen online bestellen und die Bestellungen werden dann den Speditionen zugewiesen. Die Auslieferung findet innerhalb der nächsten 48 Stunden statt."

Wo es möglich ist, wird der direkte Austausch belohnt: "Wir wollen unsere Kunden in die Logistik miteinbeziehen, um Leerfahrten zu vermeiden. Wenn Erzeuger beispielsweise Waren beim LEH anliefern, können sie benutzte Steigen vom Zentrallager des LEH mitnehmen, beim Depot abliefern und von dort aus wiederum saubere Steigen zum Befüllen mitnehmen." Erzeuger mit Fuhrpark agieren so als Spediteure.


Die Stiegen durchlaufen in 45 Sekunden einen Waschtunnel, in dem sie mit 60°C heißem Wasser gereinigt werden. Das macht sie Lebensmittelsicher.

Die Steigen werden nach dem Waschvorgang noch einmal überprüft, gefaltet und je nach Art sortiert.

"Deutschland liegt im Vergleich zu anderen europäischen Ländern in der Automatisierung von Kommissionierungsprozessen bei Obst und Gemüse zurück. Der Personalmangel und der demographische Wandel veranlassen jedoch inzwischen viele Unternehmen, zukunftsorientiert zu handeln. Sei es bei der Automatisierung oder der Gestaltung der Arbeitsplätze. Hier spielen beispielsweise ergonomische Arbeitsplätze mit Gewichtsbegrenzung eine wachsende Rolle." Nachdem das Interesse, trotz Verfügbarkeit von Konzepten, lange noch gering war, tue sich jetzt mehr: "In den Benelux-Ländern und in Skandinavien ist das schon länger ein Thema und hat sich dort bewährt."


Nach der Trocknung per Zentrifuge werden die Stapel palettiert und sind bereit für den nächsten Auftrag.

Was bringt das Jahr 2020 für Euro Pool System?
Seit 1992 ist Euro Pool System Logistikdienstleister für Mehrwegverpackungen, mit 43 Depots mit Waschanlagen und Servicezentren in ganz Europa, und bewegt damit jährlich rund 1,2 Milliarden Steigen. Mit einem solchen Umschlag und der dazugehörigen Logistik muss der Nachhaltigkeit und Effizienz der Prozesse ein besonderer Wert zugeschrieben werden - besonders mit dem großen Ziel, den CO2-Fußabdruck um 20 % bis 2025 zu verringern. Man möchte auch weiterhin als zuverlässiger Partner für die Kunden des Unternehmens das Netzwerk optimieren: "Wir wollen unseren Kunden zeigen, wie sie in Zusammenarbeit mit uns ihre Nachhaltigkeit verbessern können." Jäger sagt abschließend: "Unser Motto für diese Belange ist 'Follow Your Customer'. Im Rahmen der Kooperation und in enger Abstimmung mit den Kunden garantieren wir auch weiterhin die Verfügbarkeit von sauberen, hochwertigen Mehrwegsteigen."

Für weitere Informationen:
Mario Winter - HR Manager Region Central
Euro Pool System International (Deutschland) GmbH
Rosental 853332 Bornheim - Deutschland
T +49(0)2222 911 313
M +49(0)172 2661820
mario.winter@europoolsystem.com 
www.europoolsystem.com/de 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet