Ankündigungen

Stellenbörse

Top 5 -Gestern

Top 5 -letzte Woche

Top 5 -im letzten Monat

Jos Looije, Looye Kwekers:

"Stellen Sie sicher, dass Sie Emotionen verkaufen - so baut man eine gute Marke auf"

Es gibt viele Tomatenbauern in der Gegend. Auch der niederländische Produzent Looye Kwekers ist darauf spezialisiert. Der Besitzer, Jos Looije, schaut nicht auf die Zahlen - er ist zu sehr damit beschäftigt, eine starke Marke zu entwickeln. "Eine Tomate besteht zu 90% aus Wasser. Man muss also eine Emotion verkaufen, um eine Marke aufzubauen", sagt Jos.

Eine Marke aufbauen - nur sehr wenige Tomatenzüchter in den Niederlanden kümmern sich darum. Looye Kwekers hat drei - Honing Tomatoes, JOYN und, seit diesem Jahr, MOYO, die sich an Kinder richtet. Die Sache läuft gut. Die Markenbekanntheit seiner Produkte steigt von Jahr zu Jahr.

Direkte Verbindung
Jos beobachtet, dass nur wenige seiner Kollegen Emotionen verkaufen. "Viel mehr Landwirte sollten das tun", sagte Jos letzten Monat auf dem Global Tomato Congress. Dort erzählte Jos, wie er sich entschied, eine Marke mit Honing-Tomaten aufzubauen. Das war vor 12 oder 13 Jahren.

Er kam zu dieser Entscheidung, nachdem er sich selbst ein Bild davon gemacht hatte, was in englischen Geschäften vor sich ging. "Es gab einen Unterschied zwischen Produktions- und Verkaufspreisen. Ich sah darin jedoch nicht den Einzelhandel, der ‚klaut‘. Ich sah es als Chance."

Der Erzeuger und Lieferant eines Produkts ist sowohl für Direktkunden als auch für Verbraucher sehr wichtig. Deshalb wird der Name Looye immer wichtiger werden, sagt Jos, und das wird auch in Zukunft so bleiben. "Auf diese Weise stellen wir eine direkte Verbindung zum Verbraucher her. Das Ziel ist es, unsere leckeren Tomaten zu mehr Menschen zu bringen."

Aufbau von Kundenvertrauen
Die größte Herausforderung beim Aufbau einer Marke, so Jos, besteht darin, "nein" zu sagen. "Wenn die Qualität nicht unseren hohen Standards entspricht, müssen wir nein sagen. Man darf die Verbraucher nicht enttäuschen. Wenn das passiert, kann all das Vertrauen auf einen Schlag zu nichte gemacht werden."

Um seinen Standpunkt zu veranschaulichen, verwendet Jos Mandarinen als Beispiel. "Sie schmecken gleich nach der Ernte hervorragend. Dann, nach vier Wochen, verschwindet der Geschmack langsam – und das, während sie noch einen Markenaufkleber tragen."

"Nach sechs Wochen sind diese Mandarinen deutlich weniger schmackhaft. Damit verbindet der Verbraucher dann die Marke. Mit einem Mal ist das Vertrauen dahin", erklärt Jos.

Ketchup aus Honing-Tomaten
Was macht Looye mit den Tomaten, die es als Premiummarke an den Einzelhandel verkauft? "Wir verkaufen diese unter einem eigenen Label." Und die aufgeplatzten Früchte? Bei Looye gibt es, aufgrund ihrer spezifischen geschmacksfokussierten Anbaumethode, etwas mehr davon. "Wir machen Ketchup daraus. Hier ist der Markenaufbau etwas schwieriger. Es gibt viel Konkurrenz von den großen Saucen- und Suppenmarken", so Jos abschließend.

Für weitere Informationen: 
Looye Kwekers
Website: www.looye.com
Email: info@looye.com

Jos Looije
Email: jos.looije@looye.com


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet