Deutschland ebenfalls ein junger Markt für das Gemüse

Spanische Artischocke ist in Europa beliebt

„Die Artischockensaison hat im Oktober begonnen. Trotz der hohen Temperaturen, die den Anbau beeinflusst haben, bleiben die Preise für den Erzeuger innerhalb rentabler Grenzen“, sagt Javier Rillo, Produktionsleiter des spanischen Erzeugerverbands Benihort. „Die hohen Temperaturen haben dazu geführt, dass das Produkt nicht die Qualität erreicht, die als erste Kategorie oder Premium vermarktet werden soll. Dank der Diversifizierung und Innovation der Sorten bleiben die Mengen stabil und wir können einen guten Verkauf garantieren, um alle Kunden zu beliefern. Wir betreten sogar Märkte, in denen die Artischocke vorher kaum bekannt war, wie Deutschland“ , sagt Javier.

Der Produktionsleiter erklärt, dass neue Hybridsorten aufgenommen werden, um die Kampagne etwas früher zu starten und zu erweitern. „Ziel ist es, die Supermarktprogramme erfüllen zu können. Dazu erweitern wir unsere Fläche und testen auch mit Landwirten aus anderen Regionen. In diesem Jahr haben wir sieben Sorten angebaut, um den unterschiedlichen Kundenwünschen gerecht zu werden. Zum Beispiel konsumiert Frankreich andere Sorten als Italien und Italien andere als Spanien, usw.“ 

Javier Rillo zufolge überzeugt die Artischocke, obwohl sie ein typisches Produkt der Mittelmeerländer ist, neue Märkte. Die Haltbarkeit des Produkts ermöglicht jedoch keinen Zugang zu fernen Märkten: „Die Sorte, die niemals ihre Position verliert, ist die Artischocke mit geschützter Ursprungsbezeichnung (gU). Wir sind die einzigen in Europa mit einer gU. Jährlich produzieren wir 5 Millionen Kilo Artischocken, von denen 1 Million Benicarló Artischocken mit gU sind. Andere Artischocken mit Herkunftsbezeichnung (DO) sind nicht vergleichbar“, so Javier.

Eine der größten Genossenschaften Valencias
Benihort wurde vor fast 75 Jahren gegründet und vertreibt traditionelle spanische Produkte wie Artischocken, Blumenkohl, Weißkohl, Lauch und Wassermelonen. Der Bauernverband ist derzeit eine Referenz unter den Genossenschaften von Valencia und hat 2018 eine Menge von 35.000 Tonnen Gemüse und ebenso viele Tonnen Zitrusfrüchte angebaut.

Mit einem Anbau auf 2.300 Hektar, davon 20.000 Quadratmeter Gewächshäuser, und den dazugehörigen Vermehrungsbetrieben und Baumschulen erwirtschaftet der Erzeugerverband jährlich 70 Millionen Kilogramm Obst und Gemüse. Die Hälfte des Gemüses wird exportiert. Europa ist das wichtigste Ziel (hauptsächlich Deutschland, Holland, Frankreich, Osteuropa, skandinavische Länder und das Vereinigte Königreich).

Die 1.800 Mitglieder können auf technische Hilfe, den Einkauf von Düngemitteln, Pflanzenschutzmitteln, Kraftstoffen und anderen notwendigen Produkten im täglichen Leben des Anbaus zurückgreifen. Der Verein bietet seinen Mitgliedern auch verschiedene Dienstleistungen an: Beratung, Versicherung, Telefonie, Buchhaltung, Maschinenverleih usw.

Meister der Erde seit 75 Jahren
2021 wird Benihort 75 Jahre alt und arbeitet weiter an seiner Zukunft. „Wir wollen unseren Marktanteil in Spanien und Europa weiter steigern und die Nachfrage aus zentralen Beschaffungsmärkten und Supermärkten bedienen. Deshalb haben wir unsere Hausmarke Main gegründet“, erklärt Javier Rillo.

Der Direktor von Benihort, Guillermo Edo, präsentierte die Hausmarke während der Fruit Attraction. „Main ist eine Marke, die die Qualität und Vielfalt der Produkte unseres Unternehmens unterstreicht. Mit unserer Marke möchten wir unseren Kunden das ganze Jahr über guten Service bieten. Main wird es uns auch ermöglichen, neue Produkte auf den Markt zu bringen, aber immer mit dem vertrauten, traditionellen Geschmack.“ 

„Die neue Marke 'Main. Meister der Erde', hat das Logo M, das für 'Maestrat, maestros, mar y montaña' (die Maestrazgo-Region, Meister, Meer und Berge) steht. Unsere Produkte werden immer professioneller und die neue Linie zielt darauf ab, Innovationen durch Diversifizierung hervorzubringen. 

„Mit Benihort Bio erhält auch die Bio-Linie Aufmerksamkeit. Hier ist es wichtig, die Lagerstrategie weiterzuentwickeln. Dieser Punkt ist ausschlaggebend für den ökologischen Landbau und insbesondere für Zitrusfrüchte, bei denen die Verpackungslinie ausschließlich angepasst werden muss“, schildert Javier Rillo.

Für weitere Informationen:
Sunny López Fibla, directora de comunicación
BENIHORT
Polígono Industrial El Collet
12580 Benicarló (Castellón)
T: + 34964470450
coop@benihort.com
www.benihort.com


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet