Dr. Kurt Jäger, Euro Pool System:

"Jeder hat unsere Steigen bereits gesehen, nur wenige sind sich dessen bewusst"

Nur wenigen Verbrauchern ist bewusst was genau hinter den Kulissen der Obst- und Gemüseabteilung des lokalen Supermarktes und entlang der Lieferkette so vor sich geht. Transparenz, nicht nur gegenüber Kunden, sondern auch den Konsumenten, wird immer wichtiger. Daher nutzte Euro Pool System mit Sitz in Bornheim die Chance, als im Zuge der "Nacht der Technik" im Rhein-Sieg-Kreis Unternehmen aufgerufen wurden sich der Öffentlichkeit vorzustellen.

Am Depot in Bornheim wurden im Laufe des Nachmittags und bis spät in die Nacht Führungen für Mitarbeiter, deren Familien, und Interessierte aus der Region veranstaltet - ein Erfolg, findet Dr. Kurt Jäger, der Geschäftsführer. "Fast jeder hat unsere Steigen bereits im Einsatz gesehen, aber nur wenige sind sich dessen bewusst. Im Bereich Obst und Gemüse werden unsere Steigen auch zur Präsentation genutzt, in vielen anderen Bereichen kann man als außenstehender gar nicht nachvollziehen ob die Waren in Euro Pool System-Steigen transportiert wurden."



So kennt man die Steigen als Verbraucher: Beispiel für ein Einzelhandelsdisplay, wie es zur Nacht der Technik gezeigt wurde.

Seit 1992 ist Euro Pool System Logistikdienstleister für Mehrwegverpackungen, mit 43 Depots, sowie Waschanlagen und Servicepunkten in ganz Europa, und bewegt damit jährlich rund 1,2 Milliarden Steigen. Mit einem solchen Umschlag und der dazugehörigen Logistik muss der Nachhaltigkeit und Effizienz der Prozesse ein besonderer Wert zugeschrieben werden. "Wir wollen unseren Kunden zeigen, wie sie in Zusammenarbeit mit uns ihre Nachhaltigkeit verbessern können."

Dr. Kurt Jäger führte FreshPlaza.de durch das Depot und die Waschanlage in Bornheim.

"Maximise circular value"
Jäger erklärt: "Eine Steige von uns kann zu 98 % erneut zur Steige recycelt werden und hat eine Lebenszeit von 10 bis 20 Jahren. Damit können unsere Materialien im Idealfall bis zu 120 Jahre lang im Gebrauch bleiben. Das macht uns definitiv gegenüber Einweglösungen überlegen." Und er hat die Wissenschaft auf seiner Seite. "Eine Studie des Fraunhofer-Institut (peer reviewed) hat gezeigt, dass Mehrweg ökologisch und ökonomisch sinnvoller ist. Neben den ressourcenschonenden Eigenschaften gibt es eine wesentlich niedrigere Bruchquote entlang der Lieferkette, womit man zusätzlich der Lebensmittelverschwendung entgegenwirkt."

Neben der Nachhaltigeit der Steigen an sich arbeitet man ebenfalls an der möglichst effizienten Logistik, begonnen mit den strategischen Standorten der Depots und Waschanlagen. "Bornheim ist das größte Frischecluster in ganz Deutschland, gemessen am Umschlag der Paletten. Dadurch ermöglichen wir es nur sehr wenige, und im Idealfall keine, Leerfahrten zu verursachen." Benutzte Steigen werden abgeliefert und mit dem gleichen LKW saubere verladen und beispielsweise den Erzeugern geliefert. Gleiches gilt für andere Standorte des Unternehmens, wie beispielsweise der Abgabestelle am Gelände des Münchner Großmarktes.

Cool Rail: Bei Bedarf Streckenausbau
Auch in der Logistik jenseits der Steigen ist man inzwischen stark involviert. Bei kurzen Strecken muss man sich noch weitestgehend auf Speditionsdienste und LKWs verlassen. Für Langstrecken, beispielsweise zwischen Spanien und den Niederlanden, lancierte man in diesem Jahr ein neues Konzept: Cool Rail.

"Wöchentlich fahren zwei bis drei Züge mit Kühlcontainern zwischen Valencia in Spanien und Rotterdam in den Niederlanden. Das bedeutet gut 150 Züge mit jeweils 42 Containern pro Jahr und eine CO2 Einsparung von 80-90% gegenüber dem Transport mit LKWs", erklärt Jäger. Der Zug sei dabei immer voll - entweder mit Waren von Spanien oder mit leeren Steigen zur Rückführung nach Spanien. "In der Zukunft möchten wir gerne auch weitere Strecken ausbauen. Besonders in Skandinavien findet diese Idee bereits Zustimmung."

Herausforderungen für die Zukunft
"Wir haben internationale Ziele, die wir zusammen mit unseren Partnern ausgearbeitet haben, und die wir für Euro Pool System in Deutschland und Europa umsetzen möchten. Die Nachhaltigkeit ist weiterhin ein wichtiges Thema - besonders mit dem großen Ziel, unseren CO2-Fußabdruck um 20% bis 2025 zu verringern." Trotzdem möchte man auch weiterhin als zuverlässiger Partner für die Kunden des Unternehmens das Netzwerk optimieren. Jäger sagt abschließend: "Unser Motto für diese Belange ist 'Follow Your Customer'. Im Rahmen der Kooperation und in enger Abstimmung mit den Kunden garantieren wir auch weiterhin die Verfügbarkeit von sauberen, hochwertigen Mehrwegsteigen."

Für weitere Informationen:
Mario Winter - HR Manager Region Central
Euro Pool System International (Deutschland) GmbH
Rosental 853332 Bornheim - Deutschland
T +49(0)2222 911 313
M +49(0)172 2661820
mario.winter@europoolsystem.com 
W www.europoolsystem.com/de 


Erscheinungsdatum:
Author:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2020

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet