Deutschland und Österreich Hauptmärkte im Export

"Unsere Kirschen brauchen nur 36-48 Stunden von der Ernte bis zum Kunden"

Die vergangene Kirschsaison in Ungarn war aufgrund des Klimawandels eine sehr schwierige. Ein bestimmter Exporteur stellt sicher, dass die nächste Saison profitabler wird. Durch die Abdeckung mit Kunststoffplanen sollen die Verluste gesenkt und die Gesamtausbeute effektiv gesteigert werden.

Obwohl die Kirschsaison in Ungarn schon länger vorbei ist, bereitet sich der ungarische Exporteur MediFruct bereits auf die Saison 2020 vor. Peter Kelemen, Berater des Unternehmens, erzählt, dass die letzte Saison sehr schwierig war. "Die Saison 2019 war sehr herausfordernd, vor allem aufgrund des Wetters. Neben den Frühlingsfrösten bemerkten wir auch eine Veränderung des Klimas, es gibt immer mehr Regen aus dem Süden. Im Mai und Juni hatten wir es mit 200-400 mm Niederschlag zu tun, nie zuvor gesehene Mengen."

Das Wetter führte zu einem geringeren Erntevolumen für MediFruct. "Der Regen kostete uns etwa 100 Tonnen Obst. Wir versuchen, unser Produktionsvolumen zu erhöhen, aber es ist auch wichtig, die wetterbedingten Verluste zu reduzieren. Um dies zu erreichen, haben wir Kunststoffplanen installiert, was uns hoffentlich etwas mehr Sicherheit gibt. In den nächsten drei Saisonen wollen wir etwa 25 bis 30 Hektar abdecken. Wir haben gelernt, dass es unmöglich ist, Kirschen ohne Regenschutz anzubauen und trotzdem Gewinn zu machen", sagte Kelemen.

MediFruct exportierte seine Kirschen früher nach Russland, aber seit dem Embargo ist dies nicht mehr möglich. Glücklicherweise hat das Unternehmen andere Märkte gefunden. "Wir beliefern viele ungarische Einzelhändler, im Export sind unsere Hauptmärkte Deutschland und Österreich. In Zukunft richtet sich unser Blick nach Fernost, aber unsere Produktion ist derzeit nicht stark genug, um die Erschließung dieser Märkte zu gewährleisten", sagte Kelemen. "Mit unseren aktuellen Märkten haben wir jedoch einen erheblichen Vorteil gegenüber unseren Konkurrenten. Im Gegensatz zu Griechenland und der Türkei sind wir so nah an unseren Zielmärkten, dass unsere Kirschen innerhalb von 36 bis 48 Stunden nach der Ernte am Bestimmungsort sind. Sie sind dann maximal frisch, was bei Kirschen sehr wichtig ist."

Die nächste Kirschsaison in Ungarn beginnt in der zweiten Maihälfte 2020, sobald die früh reifenden Sorten verfügbar sind.

Für weitere Informationen:
Peter Kelemen
MediFruct
Tel: +36 30 336 4775
Email: Peter.Kelemen@agroconsulting.hu


Erscheinungsdatum:
©



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


© FreshPlaza.de 2019

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet