Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet

Sie haben eine Software (Adblocker) installiert, der unsere Werbung blockiert.

Da wir die Nachrichten kostenlos zur Verfügung stellen, sind wir auf die Einnahmen aus unseren Werbebannern angewiesen. Bitte deaktivieren Sie daher Ihren Adblocker und laden Sie die Seite neu, um diese Seite weiter zu nutzen.

Klicken Sie hier für eine Anleitung zum Deaktivieren Ihres Adblockers.

Sign up for our daily Newsletter and stay up to date with all the latest news!

Abonnieren I am already a subscriber
Kees Oskam, Handelsmaatschappij Jan Oskam:

"Die Verkäufe an Deutschland sind momentan schwer - der Markt wird immer nationalistischer"

Niederländische Baumfrüchte werden momentan an viele Länder geliefert. Trotzdem erwartet Kees Oskam keinen Show-Stopper. Kees ist Teil des Handelsunternehmens Handelsmaatschappij Jan Oskam. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Vleuten, den Niederlanden.

"Die Kunden sind noch vorsichtig. Wir verkaufen nur palettenweise. Sie haben vielleicht immer noch letztes Jahr im Kopf. Die Qualität war da nicht so gut. Zum Glück ist die Qualität dieses Jahr aber wesentlich besser. Das sollte deshalb kein Problem sein."

"Die Apfelverkäufe sind momentan schwieriger als die der Birnen. Hier und da wurde mehr geerntet, als erwartet. Die Verkäufe an Deutschland sind momentan auch schwer", sagt Kees. "Ich denke, eine der größten Herausforderungen für uns als Exporteure ist der nationalistische Ansatz unserer Märkte."

"Man kann es, zum Beispiel, seit mehr als ein paar Jahren in Deutschland sehen. DCs in der Ruhr-Gegend bekommen Äpfel vom Bodensee (mehr als 600km entfernt). Aber die 300km aus den Niederlanden gehen nicht. Ich denke, dass ist eine gefährliche Entwicklung. Immerhin leben wir in einem freien Markt. Wir sollten in der Lage sein, einen freien Handel zu haben."

Trotzdem sieht er der Marktsituation selbstbewusst entgegen. "Das Obst schmeckt gut und sieht gut aus. Die momentanen Preise sind für diese Jahreszeit einigermaßen stabil. Wenn die Preise allmählich ansteigen können, kann jeder in der Kette etwas verdienen", erklärt der Exporteur.

Handelsmaatschappij Jan Oskam ist wieder ein Aussteller bei der Fruit Attraction in Madrid diese Woche (Halle 10, Stand F01). "Ger van Burik hat vor acht Jahren einen niederländischen Pavillon aufgestellt. Wir haben sofort teilgenommen. Damals waren gerade einmal sieben Unternehmen involviert."

"Seitdem ist die Messe unglaublich gewachsen. Sie ist auch internationaler geworden. Spanien ist jedes Jahr ein Markt für unsere Conference-Birnen; abhängig von ihrer eigenen Ernte. Darum ist das ein attraktiver Markt für uns", sagt Kees abschließend.

Für mehr Informationen:
Kees Oskam
Handelsmaatschappij Jan Oskam
06-53371003
[email protected] 
www.janoskam.nl 

Erscheinungsdatum: