Gijs van den Oever, van den Elzen Groenteverwerking:

"Ruhiger Lauchmarkt mit weniger Kilos und guter Qualität"

Im Süden der Niederlande sind die Herbstferien bereits in vollem Gange und das macht sich auf dem Lauchmarkt bemerkbar, wo es derzeit sehr ruhig ist. "Um diese Zeit denken die Leute an viel, aber nicht an Lauch", sagt Gijs van den Oever von Van den Elzen Groenteverwerking. "Die Nachfrage ist nicht erschreckend kleiner oder größer als in anderen Jahren, und das sieht man an den Preisen."


Gijs van den Oever und Paul van den Elzen

Gijs zufolge liegen Angebot und Nachfrage momentan gut im Gleichgewicht. "Wir hatten eine Zeit, in der die Nachfrage größer war als das Angebot", blickt er zurück. "Jetzt haben wir weniger Kilos auf dem Land als in den Vorjahren. Die Qualität ist allerdings sehr gut. Aufgrund des heißen Sommers hatten viele Erzeuger mit Thrips zu kämpfen, was für einige zu einem schwierigen Saisonstart führte. Lauch muss immer viel Wasser haben, so dass er stark wird und damit weniger anfällig für Krankheiten ist. Deshalb sorgen wir immer dafür, dass unser Wassermanagement in Ordnung ist. Wir bauen ausschließlich Lauch an, darauf sind wir spezialisiert. Unser Fokus liegt dann auch wirklich auf Qualität unseres Produkts."

Erst Wasser, der Winter kommt später
Der Verbraucher bekommt langsam wieder Appetit auf Lauch. "Die Saison der Blattgewächse ist beendet, also denkt man um diese Zeit über Wintergemüse nach. Jedes Jahr fragen wir uns: Wird es einen Winter geben und wenn ja, wann? Wenn der Winter früh im Jahr kommt, hat man eine ganz andere Jahreszeit als im Januar oder Februar. Ich habe gelernt: Zuerst fällt viel Wasser und dann kommt der Winter. Wenn man sich die Niederschläge der letzten Zeit ansieht, kann man sagen, dass man auf gutem Wege ist."

"Unser Lauch kann jetzt noch gut wachsen. das ist die Kunst in so ruhigen Zeiten. Es ist wichtig, Ihren Anbauplan auf den Markt und die Kundennachfrage abzustimmen. Dann muss man keine verrückten Dinge tun, wenn jemand anderes zu viel Lauch hat. So kann man zum richtigen Zeitpunkt verkaufen, wenn die Nachfrage wieder steigt."

Gijs setzt lieber auf Qualität als auf Preis. "Darauf achten wir in unserem Prozess sehr: Wir haben einen Wasserschneider, mit denen wir die Haltbarkeit des Lauchs verlängern. Dies verschafft uns einen Qualitätsvorteil gegenüber anderen. Wir wollen nicht mit dem Preis gewinnen, sondern durch Qualität, Service und Kontinuität."

Apropos Kontinuität: "Der Markt wird vorerst ruhig bleiben", erwartet Gijs. "Der Süden der Niederlande hat jetzt Ferien und der Norden ist nächste Woche an der Reihe. Hierdurch ändert sich auf dem aktuellen Markt nicht viel. Die Temperaturen werden leicht sinken, was gut für das Wintergemüse ist. In den kommenden Wochen bereiten wir uns auf den Winter vor und schalten zum richtigen Zeitpunkt um. Wir können daher die Qualität des Lauchs hoch halten. Um diese Qualität konstant zu halten, haben wir etwas in der Pipeline ... Aber das wäre etwas für einen nächsten Artikel", sagt er mit einem Lächeln.

Für weitere Informationen:
Gijs van den Oever
Van den Elzen Groenteverwerking
Duifhuizerweg 21
5406 TB Uden - Niederlande
T: +31(0)413-782 999
M: +31(0)6-27050202 
info@elzengroentenverwerking.nl 
www.prei.nl 


Erscheinungsdatum:



Erhalten Sie den täglichen Newsletter in Ihrer E-Mail kostenlos | Klick hier


Weitere Nachrichten in dieser Branche:


Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an um immer auf dem neusten Stand zu bleiben!

Anmelden Ich bin bereits angemeldet